Chronik 10.1871

Aus Oteripedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pixabay-Globus.jpg

DIE EREIGNISSE IM OKTOBER 1871



DIE SCHLAGZEILEN DES MONATS


Offizieller Beginn der ersten Ausgrabungen in Troja

100.000 Obdachlose nach Großfeuer in Chicago - jeder Dritte ist betroffen

Home Chicago-Feuer 1871.jpg
Die Stadt Chicago wird von einem Großfeuer heimgesucht
Die wichtigsten Persönlichkeiten des Monats
(nach Geburtsjahr geordnet)
Jahres-Chroniken
Länderchroniken
Die wichtigsten Herrscher und Regierenden des Monats
Nation Name Regierungszeit
Großbritannien.gif
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland
Königin Victoria
Premierminister William Ewart Gladstone
20.06.1837-22.01.1901
03.12.1868-20.02.1874
Vatikan 1870-1929.gif
Kirchenstaat
Papst Pius IX.
Kardinalstaatssekretär Iacobus Cardinale Antonelli
16.06.1846-07.02.1878
12.04.1850-06.11.1876
(secundum mandatum)
50px
Österreichisch-Ungarische Monarchie
Kaiser Franz Joseph I.
Amtierender Präsident des Ministerrates Karl Sigmund Graf Hohenwart
Amtierender Präsident des Ministerrates Ludwig Freiherr von Holzgethan
02.12.1848-21.11.1916
06.02.1871-30.10.1871
30.10.1871-25.11.1871
50px
Russisches Kaiserreich
Zar Alexander II. "Osvoboditeli" ("der Befreier")
Vorsitzender des Ministerrates Pawel Pawlowitsch Gagarin
02.03.1855-13.03.1881
02.03.1864-04.03.1872
USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika
Präsident Ulysses Simpson Grant
Vizepräsident Schuyler Colfax
04.03.1869-04.03.1877
04.03.1869-04.03.1873
Deutsches Reich.gif
Deutsches Kaiserreich
Kaiser Wilhelm I.
Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck
(1861) 18.01.1871-09.03.1888
(1862) 21.03.1871-20.03.1890
Frankreich.gif
Französische Republik
Präsident Marie Joseph Louis Adolphe Thiers
Premierminister Jules Armand Stanislas Dufaure
17.02.1871-24.05.1873
02.09.1871-25.05.1873
Ereignis
Hier geht es zu den Ereignissen der Jahre...
Chronik 1861 / Chronik 1862 / Chronik 1863 / Chronik 1864 / Chronik 1865 / Chronik 1866 / Chronik 1867 / Chronik 1868 / Chronik 1869
Hier geht es zu den Ereignissen der Monate im letzten Jahr
Chronik Januar 1870 / Februar 1870 / März 1870 / April 1870 / Mai 1870 / Juni 1870 / Juli 1870 / August 1870 / September 1870 / Oktober 1870 / November 1870 / Dezember 1870
Hier geht es zu den Ereignissen der Monate dieses Jahres
Chronik Januar 1871 / Februar 1871 / März 1871 / April 1871 / Mai 1871 / Juni 1871 / Juli 1871 / August 1871 / September 1871 / Oktober 1871 / November 1871 / Dezember 1871
Fortlaufende Ereignisse

* Besetzung Paraguays durch Brasilien (seit März 1870)

01.10.1871
Schweiz.gif
Schweizerische Eidgenossenschaft

In Fribourg erscheint die erste Ausgabe der Zeitung „La liberté“ (Die Freiheit).

04.10.1871
Afrika.gif Türkei.gif Ägypten 1867-1914.gif Deutsches Reich.gif
Der deutsche Afrikaforscher Georg August Schweinfurth schließt seine dritte Afrika-Expedition ab
Königreich Kongo / Osmanisches Reich / Vizekönigreich Ägypten / Deutsches Kaiserreich

Nach einer dreijährigen Expedition durch den Sudan und den Kongo kehrt der deutsche Afrikaforscher Georg August Schweinfurth zu seinem Ausgangshafen Suez zurück. Im Auftrag der Humboldt-Stiftung in Berlin reiste er 1869 von Khartum aus nilaufwärts nach Faschoda und nach dem Gebiet der Dschur. Mit Sklavenjägern immer weiter vordringend, durchzog er die Länder der Bongo, Schilluk, Nuer und der Dinka, unternahm eine Reise zu den seiner Ansicht nach kannibalischen Niam-Niam, besuchte das Land der Mittu und Madi und entdeckte 1870 im Lande der bis dahin noch unbekannten (ebenfalls anthropophagen) Monbutto (Mangbetu) den Uellefluss (Uelle-Makua (Ubangi)). Ebenso gewann er sichere Kunde von dem Zwergvolk der Akka, aus deren Kreis er einen Mann mit Namen Adimukuh, der sich selbst als Akka bezeichnete, zur späteren Erziehung mitnahm, welcher jedoch im Spätsommer 1871 in Berber an Dysenterie starb.

05.10.1871
Dänemark.gif
Königreich Dänemark

Im Hotel Phönix in Kopenhagen wird „Den Danske Landsmandsbank“ (Dänische Agrarbank) mit einem Grundkapital von 2,4 Reichstalern gegründet. Das entspricht im Jahre 2010 600.000 Euro.

Italien 1861-1946.gif
Königreich Italien

Gründung der Società degli Spettroscopisti Italiani (Italienische Spektroskopische Gesellschaft), der ersten wissenschaftlich-astrophysikalischen Vereinigung in Italien.

06.10.1871
USA 1867-1877.gif 50px
Der Tyler-Davidson-Fountain in Cincinnati
Vereinigte Staaten von Amerika / Ohio / Königreich Bayern

In Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio wird der Tyler-Davidson-Brunnen vor rund 20.000 Menschen enthüllt. Der Stifter Henry Probasco möchte damit seinem Geschäftspartner Tyler Davidson ein Denkmal setzen und gleichzeitig den Alkoholismus in seiner Stadt eindämmen. Der Brunnen wird zum Wahrzeichen Cincinnatis und der meistbesuchte Brunnen der USA werden. Nachdem Henry Probasco, ein reicher Einwohner der Stadt, sich lange genug über Betrunkene in der Innenstadt geärgert hatte, hatte er einmal einen dieser Männer angesprochen und gefragt, warum er seinen Durst nicht mit Wasser stille. Die Antwort soll gelautet haben: „Well, what else am I to quench my thirst, here we find no water, only schnapps and beer!“ Daraufhin beschloss Probasco, noch zu Lebzeiten seines Schwagers und Geschäftspartners Tyler Davidson und in Absprache mit diesem, Cincinnati einen Trinkwasserbrunnen zu schenken. Davidson starb 1865 und Probasco fasste den Entschluss, ihm mit dem geplanten Brunnen ein Denkmal zu setzen. Da die Kunst des Bronzegießens in den USA die Herstellung eines monumentalen Brunnens nicht erlaubte, musste Probasco 1866/67 die königliche Bronzegießerei Ferdinand von Miller in München besuchen. Probascos Wünsche stießen in der Bronzegießerei auf offene Ohren: Er dachte an eine Brunnenfigur, die den Segen des Wassers versinnbildlichen sollte, legte aber keinen Wert auf die übliche Darstellung in Gestalt von Neptun- oder Nereidenfiguren. Ferdinand von Miller und August von Kreling hatten bereits in den 1840er Jahren an Entwürfen für einen derartigen Brunnen gearbeitet. Inspiriert worden waren sie dazu durch eine Mariendarstellung in Frankreich. Maria hielt hier ihre ausgestreckten Arme nach oben und von ihren Handflächen gingen Lichtstrahlen aus. Diese Lichtstrahlen sollten bei der geplanten Brunnenfigur durch Wasserstrahlen ersetzt werden. Die Skizze zu einem solchen Brunnen wurde aber zunächst nicht in die Realität umgesetzt. Als 1854 die erste Industrieausstellung in Deutschland geplant wurde, sollte auch ein Brunnen in einem Glashaus gezeigt werden, und Ferdinand von Miller hatte vor, von Krelings alte Pläne nun zu verwirklichen. Doch bereits in einem frühen Stadium seiner Arbeit stieß er auf vehemente Ablehnung von Seiten des Königs Ludwig von Bayern. Dieser ließ sich auch später, als von Miller ihn brieflich noch einmal nach seiner Meinung fragte, nicht umstimmen. Erst Probascos Ansinnen führte dazu, dass die alten Pläne wieder hervorgeholt wurden. Die zentrale Brunnengestalt mit den erhobenen Händen wurde durch vier weitere Figuren ergänzt, die der jüngere Ferdinand von Miller entwarf. Diese Figuren, die eigentlichen Trinkwasserspender am Brunnen, sollten Knaben, die auf Tieren ritten, darstellen. Von Fritz von Miller wurden die sitzenden Figuren an den Ecken modelliert, den Rest des Brunnens übernahm man aus Krelings Plänen. Bevor endgültig ein Vertrag zwischen Miller und Probasco geschlossen wurde, erhielt dieser im Sommer 1867 ein Bronzemodell des geplanten Brunnens. Dieses Modell stand lange Zeit auf Probascos Anwesen und befindet sich heute im Cincinnati Museum of Art. Ein weiteres Modell, das aus Gips gefertigt war, muss als verloren gelten. Eine Fotografie davon befindet sich heute im Kulturgeschichtlichen Museum von Osnabrück; die äußeren Brunnenfiguren erinnern bei diesem Modell eher an Gnome und Elfen. Für den Guss der Figuren wurde aus eingeschmolzenen dänischen Kanonen gewonnenes Metall verwendet. Nicht nur die Figuren, sondern auch die Granitsteine, die zum Brunnenbau benötigt wurden, wurden aus Deutschland nach Amerika verschifft, was bei den Einwohnern auf Unverständnis stieß. Ferdinand von Miller der Jüngere und ein Arbeiter begleiteten die Transportkisten, die auf dem Dampfschiff WESTPHALIA nach Amerika verfrachtet wurden. Am 6. September 1871 traf das Schiff in New York ein, wurde aber zunächst noch mit Quarantäne belegt, da während der Überfahrt fünf Passagiere an Cholera gestorben waren. Von Millers Aufenthalt in Amerika gestaltete sich laut seinen Tagebüchern aufreibend, da er ununterbrochen von der begeisterten Öffentlichkeit gefeiert wurde. Als er, nach Besichtigung von Washington, D.C. und Richmond (Virginia), in Cincinnati eintraf, um dem Aufbau und der Einweihung des Brunnens beizuwohnen, musste er feststellen, dass das vorbereitete Hebezeug viel zu schwach war und die einheimischen Arbeiter zunächst nicht gewillt waren, für angemessene Vorrichtungen zu sorgen. Erst ein beeindruckendes Experiment mit der schwersten Transportkiste brachte sie dazu, ihre Meinung zu ändern. Das nächste Problem war der unzureichende Druck der ursprünglich für die Versorgung des Brunnens vorgesehenen Wasserleitung. Man musste sich entschließen, das Wasser eines höher gelegenen Reservoirs zu verwenden, um genügend Druck zu erhalten. Das Wasser musste 40 Fuß emporsteigen und sich dann entsprechend den Plänen verteilen. Das nun ausgewählte Reservoir besaß jedoch keine Leitung, die bis zu dem Standort des Brunnens geführt hätte. Umgehend ließen die Verantwortlichen ohne Rücksicht auf die Kosten die Vine Street aufgraben und den Straßenbahnverkehr einstellen, um eine neue Leitung zu legen. Als von Miller das Ventil der oberen Brunnenfigur öffnete, um den Wasserdruck erneut zu überprüfen, brach prompt eine kupferne Rohrverbindung: Nun war der Druck zu hoch und ein Teil des Wassers musste umgeleitet werden. Nachdem diese Schwierigkeit behoben war, sah sich von Miller mit Plänen zur Brunneneröffnung konfrontiert, die er für undurchführbar halten musste. Solange man an dem Brunnen gearbeitet hatte, war er den Augen der Öffentlichkeit durch eine Holzwand verborgen gewesen, aber bei der Eröffnung sollte er mit Stoff verhüllt sein. Zusammen mit der Stoffhülle sollten zwei riesige amerikanische Flaggen emporgezogen werden, wenn der Brunnen enthüllt wurde. Da das Gewicht des Stoffes zu hoch war, schlug von Miller vor, ihn nicht hochzuziehen, sondern um des dramatischen Effekts willen in Flammen aufgehen zu lassen. Dies stieß auf vehemente Ablehnung, da das Verbrennen der amerikanischen Flagge für die Einheimischen undenkbar war. Also wurden die Flaggen überhaupt aus dem Programm gestrichen und nur die riesige Stoffhülle für den Brunnen genäht. Da kein Baugerüst mehr verfügbar war, als der Brunnen damit bedeckt werden sollte, gestaltete sich die Drapierung des Stoffes über den Figuren und dem Becken ausgesprochen schwierig. Noch am Morgen des Einweihungstages wurden außerdem in aller Eile Sitzreihen für das bevorzugte Publikum errichtet, die dann zum Teil unter den Besuchern zusammenbrachen und zu mehreren Verletzungen führten. Der 13 Meter hohe Brunnen ist mit insgesamt 13 Figuren und vier Basreliefs geschmückt, die alle den Wert des Wassers für die Menschheit symbolisieren. Die zentrale Brunnenfigur, aus deren Handflächen die Fontänen sprühen, stellt den Genius des Wassers dar. Unterhalb dieser Figur befinden sich vier männliche Gestalten, die den Nutzen des Wassers für alles Leben verkörpern. Die Knabenfiguren weiter außen dagegen sollen die Freuden, die das Wasser spenden kann, symbolisieren. Am Fuß des Brunnens wird der Nutzen des Wassers für die Industrie gezeigt. Die Zentralfigur, die mehr als neun Tonnen wiegt, hat in jeder Handfläche 438 Löcher, aus denen das Wasser sprüht. Es fällt zunächst in die oberen Becken und dann in das von Granit eingefasste Bassin, an dessen Rändern die vier von Probasco zusätzlich zum ursprünglichen Plan gewünschten Figuren mit Wasserspeiern stehen, an denen sich die Bevölkerung mit Trinkwasser bedienen konnte. Alle Figuren zusammen wiegen mehr als 24 Tonnen. Dazu kommen rund 85 Tonnen Granit. Pro Minute fließen etwa 500 Gallonen (etwa 1900 Liter) Wasser durch den Brunnen.

07.10.1871
Großbritannien.gif
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

Der britische Feldmarschall Sir John Fox Burgoyne (* 24. Juli 1782 in London) stirbt in Kensington. John Fox Burgoyne wurde als Sohn des Generals John Burgoyne geboren und trat 1798 als Unterleutnant (Secondeleutnant) in das Ingenieurkoprs der britischen Armee ein. Er nahm an den Kämpfen gegen Napoléon Bonaparte teil und machte von 1809 an die Feldzüge auf die Pyrenäenhalbinsel unter dem Herzog von Wellington mit. Wellington übertrug ihm vor Burgos und später vor San Sebastián die Leitung der Belagerungsaktionen. Auch in Amerika kämpfte er mit und war hier an den erfolglosen Angriffen gegen New Orleans als Oberstleutnant und Chef des Ingenieurkorps beteiligt (8. Januar 1815). Nachdem Burgoyne 1826 die Armee unter General Clinton nach Portugal begleitet hatte, wurde er 1831 als Oberst zum Direktor der Bauten und öffentlichen Arbeiten in Irland ernannt. 1838 stieg er zum Generalmajor auf und war seit 1845 zuständig für die Generalinspektion der Befestigungsanlagen des Landes. Durch sein berühmt gewordenes Memoir gab er den Anstoß für die Befestigung der britischen Küsten. Während der Hungersnot in Irland 1846 bis 1847 leitete Burgoyne die Maßnahmen zur Linderung des Elends. 1851 beförderte man ihn zum Generalleutnant. Vor Ausbruch des Krimkrieges ging er nach Konstantinopel, um für die Befestigung der türkischen Hauptstadt und der Dardanellen zu sorgen. Bei den Operationen gegen Sewastopol veranlasste er die Beschießung der Festung Malakow. 1855 kehrte er nach England zurück und wurde 1856 zum Baronet erhoben. 1865 machte man ihn zum Kommandanten des Tower of London und 1868 zum Feldmarschall.

08.10.1871
Deutsches Reich.gif 50px
Gründungswerk der Continental Daoutchouc & Gutta-Percha Compagnie AG in Hannover
Deutsches Kaiserreich / Königreich Preußen

In Hannover wird unter dem Namen Continental-Caoutchouc-& Gutta-Percha Compagnie die heutige Continental AG gegründet. Keimzelle der Firma ist die Konkursmasse der kleinen gummiverarbeitenden Firma „Neue Hannoversche Gummi-Warenfabrik“, die 1869 vom Bankier Moritz Magnus für 18.500 Taler übernommen wurde. Magnus gruppierte neun finanzkräftige Investoren und erfahrene Fabrikanten als Gründungsgesellschafter der Continental-Caoutchouc- und Gutta-Percha Compagnie, die heute als Aktiengesellschaft mit einem Stammkapital von 300.000 Talern gegründet wird (umgerechnet 900.000 Mark). Dazu gehören die drei Gesellschafter der Firma „Hannoversche Gummikamm Compagnie OHG“. Sie verfügen über produktionstechnische Kenntnisse mit dem neuartigen Werkstoff und halten 27 Prozent der Anteile. Die Gründungsgesellschafter vereinbarten eine klare Trennung der Produktionsgebiete: Das neue Unternehmen soll Weichgummiwaren produzieren, die bestehende Hannoversche Gummikamm weiterhin die angestammten Hartgummiwaren.

USA 1867-1877.gif Wisconsin 1863-1980.jpg
Vereinigte Staaten von Amerika / Wisconsin

Ein Feuersturm richtet in Peshtigo und elf weiteren Orten in Wisconsin große Schäden an. Das durch starken Wind angefachte Feuer zerstört 4850 Quadratkilometer und es werden etwa 1200 bis 2500 Tote gezählt. Die höchste Opferzahl bei einem Feuer und bei einer Naturkatastrophe in den USA bisher.

USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika / Illinois

In Chicago bricht gegen 21 Uhr ein vernichtendes Großfeuer aus. Der Sommer war sehr heiß und trocken gewesen, seit dem 4. Juli waren in diesem Jahr nur knappe drei Zentimeter Regen gefallen. Am Vortag hatte es bereits einen größeren Brand gegeben, so dass die Wasserreserven gefährlich niedrig sind. Das Feuer bricht vermutlich in der Scheune der Eheleute Patrick und Catherine O’Leary in der 137 DeKoven Street (heute 558 West DeKoven, dort steht in dieser, heute eher unbedeutenden schmalen Seitenstraße, eine Ausbildungsstätte für Feuerwehrkräfte Chicago Fire Academy). Als das Feuer gemeldet wird, bemühen sich bereits die Nachbarn, O'Learys Haus vor den Flammen zu retten. Starke Winde aus dem Südwesten haben allerdings zur Folge, dass benachbarte Häuser in Brand geraten und sich das Feuer Richtung Stadtmitte ausweitet. Die Feuerwehr ist durch den Brand tags zuvor noch in einem Zustand der Erschöpfung, so dass Warnsignale und Informationen nicht aufmerksam und ernst genug zur Kenntnis genommen werden und somit die Effizienz der Löschversuche eher unzureichend ist. Als die Feuerwehrleute den Ort des Geschehens erreichen, hat das Feuer schon die Taylor Street und Forquer Street im Westteil überlaufen. Von hier aus verteilte es sich zur Clinton Street unterhalb der Polk Street. Um 23:30 Uhr erreicht das Feuer die Van Buren Street und die Canal Street, die an ein Gebiet anschließen, das durch das Feuer vom Vortag auf fast 65.000 m² niedergebrannt war. Das Feuer befindet sich nun auf seinem Höhepunkt und hat bereits 1,6 km² Stadtfläche vernichtet. Der Norden ist bereits vom Vortagsfeuer vernichtet, der Westen wird vom Wind geschützt und der Osten ist begrenzt durch den Fluss. Das Feuer könnte nun also hier enden. Nach Augenzeugenberichten erreicht jedoch Funkenflug über knapp 500 Meter alte heruntergekommene Holzhütten und leicht entzündliche Materialien auf der Adams- und Franklin Street am Ostufer des Flusses und sorgt dort für eine sofortige neue Entzündung eines Feuers. Andere Quellen berichten davon, dass der Fluss selber Feuer gefangen habe, durch hölzerne Wasserfahrzeuge, Treibholz und fetthaltige Abfälle, die auf dem Fluss treiben. Das Feuer wandert auch entlang der Polk-Street-Brücke (die dadurch zerstört und nie wieder aufgebaut werden wird und weiter in die südlichen Stadtteile. Bis jetzt gibt es kaum Panik unter der Bevölkerung. Auch im Norden beobachten die Leute lediglich das Feuer, das zunächst noch keine Bedrohung für sie darstellt. Das änderte sich, als das Feuer nun auf das Ostufer übergreift. Glühende Bretter und Feuerbälle gehen auf die Lake Street und die Water Street nieder.

09.10.1871
USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika / Illinois

Gegen 0000 Uhr erreicht das Chicagoer Großfeuer das Gaswerk, eine Stunde später die städtischen Gebäude an der LaSalle Street. Erst wird die Handelskammer, dann das Gerichtsgebäude von den Flammen eingeschlossen. Um 0215 Uhr stürzt der Uhrenturm des Gerichtsgebäudes in sich zusammen. Auch wandert das Feuer westwärts entlang des Flusses, greift über auf die Wells Street und zwingt die Bewohner des Nordens, nun auch ihre teuren Häuser zu verlassen und zu fliehen. Das Feuer wandert den ganzen Tag und die Nacht bis zur Fullerton Street und im Süden bis zur Terrace Row. Eine der wenigen positiven Wendungen ereignet sich an der Madison-Street-Brücke. Es scheint so, als würde das Feuer wiederum den Fluss überqueren, diesmal in Ost-West-Richtung, um eine neue Schneise im Westteil der Stadt zu schlagen. Aber es wird aufgehalten durch die Getreidemühle an der Westseite der Brücke, die durch eine große dampfbetriebene Pumpe dauergekühlt wird. Diese Pumpe bewahrt den Westteil der Stadt vor weiterer Zerstörung, weil ihr Wirken das Feuer hindert, hinter die Mühle zu gelangen und die dortigen Holzbaracken, den Holzlagerplatz und weitere Straßen zu vernichten.

10.10.1871
Deutsches Reich.gif 50px
Deutsches Kaiserreich / Königreich Preußen

Die Muskauer Straße in Berlin-Kreuzberg erhält ihren Namen. Muskau ist der Name des Gutes, aus dem die Fürsten und Grafen Pückler entstammen.

USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika / Illinois

Der seit dem 8. Oktober andauernde Große Brand von Chicago hat fast die gesamte Stadt erfasst. Gegen 1000 Uhr setzt starker Regen ein, der das Feuer binnen kurzem löscht. Viele der zerstörten Gebäude waren einzigartige architektonische Besonderheiten. Darunter zählte das Verlagsgebäude der Zeitung "Chicago Tribune" an der Dearborn und Madison Street. Da hier bereits eine der modernsten Druckerei der Welt, die erst zwei Jahre zuvor für 225.000 US-$ (heutige Kaufkraft 4 Mio US-$) fertiggestellt wurde. Mit seinem Inventar, zwei Achtzylinder-Offsetpressen und mehreren Faltmaschinen, addiert sich der Verlust somit auf 325.000 US-$ (heute 5,5 Mio US-$). Das Crosby Opera House und das benachbarten McVicker's Theatre, die beide vollständig niederbrannten, standen kurz vor der Eröffnung. Gebäude, die das Feuer überstanden oder wieder errichtet werden sollen, sind der Wasserturm und die Einigkeitskirche. Letztere wurde 1869 erbaut, erlitt aber schwere Schäden. Viele Wasserfahrzeuge konnten während des Feuers in Sicherheit geschleppt werden. Jedoch wurden Schiffe im Wert von 173.000 US-$ (heute ca. 3 Mio US-$) vernichtet. Einige andere Schiffe waren zwar ebenfalls im Zentrum des Brandes, sind aber im Fluss gesunken und sollen später geborgen werden. Schließlich wird festgestellt, dass das Feuer ein Gebiet von sechs Kilometern Länge und durchschnittlich einem Kilometer Breite – mehr als acht Quadratkilometer – zerstört hat. Dieses Gebiet schließt 120 Kilometer Straßen, 190 Kilometer Gehwege, 2.000 Laternenmasten, 17.000 Gebäude und 200 Millionen Dollar an Besitz mit ein – ein Drittel des Stadtwerts. Nach dem Feuer werden 125 Leichen geborgen, Schätzungen kommen letztlich auf 200 bis 300 Tote, was für diese Ausmaße wenig ist, da immerhin 100.000 Menschen, ein Drittel der Einwohner - jetzt obdachlos sind. Dem Feuer wird nachgesagt, dass es die Ausmaße des Moskauer Stadtbrandes während der Belagerung der Stadt 1812 durch Napoléon Bonaparte übertraf.

11.10.1871
Türkei.gif Deutsches Reich.gif Mecklenburg.gif
Der deutsche Pionier der Feldarchäologie Heinrich Schliemann
Osmanisches Reich / Norddeutscher Bund / Großherzogtum Mecklenburg

Nachdem der deutsche Kaufmann und Pionier der Feldarchäologie Heinrich Schliemann fast zwei Jahre auf die Grabungsgenehmigung gewartet hat, beginnt er mit seinen Helfern die ersten offiziellen Grabungen auf dem Hügel Hissarlik (türkisch für Burghügel) an der Nordwestspitze Kleinasiens mit dem Ziel, die legendäre Stadt Troia (Troja) der Epen Homers, der vermutlich im 8. Jahrhundert BC lebte, zu finden. Schliemann und seine Leute befinden sich schon eineinhalb Jahre hier; bislang haben sie illegal in Kleinasien gegraben.

USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika / Illinois

Am Morgen nach dem großen Brand in Chicago finden sich eine Reihe von Geschäftsleuten in der State Street ein und inspizieren die rauchende Überreste ihrer Kaufhäuser. Diese Geschäftsleute stimmen darüber ab, ob man dem fast völlig zerstörten Chicago eine zweite Chance geben soll oder ob man an einer anderen Stelle unter günstigeren Bedingungen noch einmal ganz von vorn anfangen wolle. Inzwischen wird auch festgestellt, dass alle Aufzeichnungen der Hayden-Expedition vom Juni dem Brand zum Opfer gefallen sind. So gewinnen die Bilder der Teilnehmer an der Expedition, des Malers Thomas Moran und des Fotografen William Henry Jackson, an Bedeutung.

15.10.1871
Dänemark.gif
Königreich Dänemark

In Kopenhagen wird der Internationale Arbeiterverein für Dänemark gegründet. Diese Bewegung organisiert sich unter dem Eindruck der Pariser Kommune und fasst den Entschluss, sich unverzüglich an die I. Internationale anzuschließen, die 1864 gegründet wurde und für eine klassenlose Gesellschaft eintritt. Die Wurzeln der dänischen Arbeiterbewegung reichen weit zurück; Zu ihren Vorläufern zählen die Arbeitervereine der 1860er Jahre und - noch weiter zurück - die alten Gesellenzünfte, die formell 1862 aufgelöst wurden. Der "Internationale Arbeiterverein für Dänemark" ist der Vorläufer der Dänischen Sozialdemokraten.

16.10.1871
Deutsches Reich.gif 50px
Deutsches Kaiserreich / Königreich Preußen

Kaiser eröffnet den Deutschen Reichstag in Berlin. Das Gremium tritt erstmals in seinem neuen Sitzungsgebäude in der Leipziger Straße 4 zusammen, das in nur 116 Tagen auf dem Gelände der Königlichen Porzellan-Manufaktur errichtet worden ist.

18.10.1871
Großbritannien.gif
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

Der englische Mathematiker, Philosoph, Erfinder und Politischer Ökonom Charles Babbage (* 26. Dezember 1791 in Walworth, Grafschaft Surrey) stirbt in London. Babbage gründete zusammen mit dem im Mai verstorbenen John Herschel 1812 die Analytical Society, deren Ziel die Reformierung der britischen Mathematik und die Verbreitung fortschrittlicher Methoden vom europäischen Festland war. 1820 gründete er, ebenfalls mit John Herschel und mit George Peacock die Royal Astronomical Society, deren Schriftführer er bis 1824 wurde. Bis 1822 stellte er ein funktionierendes Modell einer Rechenmaschine her und begann, mit Unterstützung der britischen Regierung, die Arbeit an der „difference engine no.1“, die 1842 wieder eingestellt wurde. 1826 veröffentlichte Babbage eine Schrift, in der er das Geschäft mit der Lebensversicherung mit Hilfe von Sterbetabellen auf eine statistische Grundlage stellte. Zusammen mit John Herschel übersetzte er das Analysis-Lehrbuch von Lacroix und propagierten überall die „kontinentalen“ Methoden. Peacock verfaßte auch ein Lehrbuch der Algebra um 1830. Außerdem promovierte er 1839 in Theologie und wurde daraufhin zum Dekan (Dechant) der Kathedrale von Ely ernannt.

23.10.1871
Deutsches Reich.gif 50px
Deutsches Kaiserreich / Königreich Preußen
  • Der Berliner Magistrat fordert in einem Bericht an den Handelsminister, die sich immer mehr ausbreitende Stadt mit einem entsprechenden Verkehrsnetz zu versehen.
  • Die chemische Fabrik E. Schering in der Müllerstraße in Berlin-Wedding wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Sie hat etwa 80 Beschäftigte.
24.10.1871
USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika / California

In Los Angeles findet ein Aufstand der weißen Bevölkerung gemeinsam mit Mestizen statt, die nach Chinatown ziehen und hier chinesische Einwohner angreifen , berauben und töten. Das Massaker findet in der Calle de los Negros (Straße der Neger) statt, die auch als "Nigger Alley" bezeichnet wird. Der Mob versammelt sich, nachdem er hörte, dass ein Polizist erschossen und ein Rancher von Chinesen getötet wurde. Schätzungsweise 17 bis 20 chinesische Immigranten werden im Zuge des Aufstandes vom Mob erhängt, die meisten werden erschossen. Mindestens einer wird verstümmelt, als jemand einen Finger abschneidet, um seinen Diamantring zu bekommen. Zehn Männer des Mobs werden verfolgt und später acht wegen Totschlags verurteilt. Die Verurteilungen werden im Berufungsverfahren wegen technischer Probleme aufgehoben. Die Diskriminierung gegen die wachsende Zahl chinesischer Einwanderer, die in Kalifornien leben, ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Dies wird als Grundursache des Massakers beschrieben. Weiße und Mestizen, Bewohner von Los Angeles, sind verärgert über die Expansion der chinesischen Bevölkerung und betrachten sie als Eindringlinge. 1863 hatte der Gesetzgeber des Bundesstaates ein Gesetz verabschiedet, nach dem die Asiaten (definiert als chinesisch, mongolisch, indisch oder ähnliche) vor Gericht nicht gegen Weiße aussagen brauchen, was sie für Missbrauch und Ungerechtigkeit anfällig machte und sie außer Reichweite des Gesetzes bringt. Im Jahr 1868 hatten die Vereinigten Staaten den Burlingame-Vertrag mit dem chinesischen Reich unterzeichnet und Bedingungen für die Einwanderung geschaffen. In dieser Zeit waren die meisten chinesischen Arbeiter, die in die USA einwanderten, Männer, die nur vorübergehend bleiben wollten. Die kleine chinesische Gemeinde in Los Angeles zählte weniger als 200, und 80% waren Männer. Ein anderer Faktor ist die rauhe Grenznatur von Los Angeles, die in den 1850er Jahren eine hohe Anzahl von Lynchjustiz hatte, die in keinem Verhältnis zu ihrer Größe steht, und eine Anhänglichkeit an "Volksgerechtigkeit". In Los Angeles haben in den wenigen Tagen vor dem Aufruhr zwei chinesische Tong-Gruppen , bekannt als Hong Chow und Nin Yung, eine Konfrontation aus einer Fehde über die angebliche Entführung einer Chinesin namens Yut Ho (auch als Ya Hit bekannt) begonnen, die in der Zeitung als verheiratet beschrieben wurde. Die meisten Frauen in der Gemeinde dienen als Prostituierte und werden im Wesentlichen als Sex-Sklavinnen verkauft. Zuvor half die Polizeibehörde den Tongs, ihre Auseinandersetzungen über die Frauen innerhalb der Gemeinschaft zu halten und entflohene Frauen zu fangen und zurückzubringen, gegen Bezahlung durch die Tongs, aber in diesem Fall gerieten die Dinge außer Kontrolle. Zwei chinesische Männer werden verhaftet, weil sie aufeinander geschossen haben. Sie werden gegen Kaution freigelassen, aber die Polizei überwacht das Viertel Chinatown. Die Calle de los Negros liegt unmittelbar nordöstlich des Hauptgeschäftsviertels von Los Angeles und ist 150 Meter von der Kreuzung der Arcadia Street mit der Plaza entfernt. Als der Polizeibeamte von Los Angeles Jesus Bilderrain auf der Straße patrouilliert, bricht eine Auseinandersetzung aus, bei der er verwundet wird und er um Verstärkung pfeift. Einige Zuschauer drängen sich, darunter der Viehzüchter Robert Thompson, ein Ex-Saloon-Keeper, der trotz Warnungen von anderen einen Chinesen bis zur Tür eines Hauses in der Gasse verfolgt. Er wird tödlich getroffen und stirbt etwa eine Stunde später um 18 Uhr in einer nahe gelegenen Apotheke. Gesetzeshüter, darunter Polizeichef Francis Baker, sind zugegen, als sich eine größere Menschenmenge an den Rändern von Chinatown versammelt und als Wache agiert, um zu verhindern, dass Chinesen entkommen können. Der Bürgermeister der Dreistadt Cristobal Aguilar, ein langjähriger Politiker in der Stadt, informiert sich über die Situation und verlässt dann den Ort. Als die Nachricht von Thompsons Tod durch die Stadt geht, zusammen mit dem Gerücht, dass die Chinesen in der Negro Alley "Weiße töten", versammeln sich mehr Männer um die Grenzen der Negro Alley. Die toten Chinesen in Los Angeles hängen an drei Stellen in der Nähe des Geschäftsviertels der Innenstadt; von der hölzernen Markise über den Bürgersteig vor einem Kutschenladen; von den Seiten von zwei " Prärieschoonern " geparkt auf der Straße um die Ecke vom Wagenladen; und vom Querbalken eines breiten Tors, das in einen Holzlagerplatz ein paar Blöcke weg von den anderen zwei Positionen führt. Eines der Opfer wird ohne seine Hose und ohne einen Finger an seiner linken Hand gehängt. Der Mob durchwühlt praktisch jedes von Chinesen besetzte Gebäude auf dem Block und greift fast jeden Bewohner an oder raubt ihn aus. Insgesamt 17 bis 20 chinesische Immigranten werden vom Mob gehängt. Die Associated Press schickt gegen 2100 Uhr einen Bericht an den San Francisco Daily Examiner , in dem ein Bericht vor Ort aufgeführt wird. Es wird geschätzt, dass der Mob ungefähr 500 Personen umfasst, was acht Prozent der Stadtbevölkerung von fast 6000 Personen ausmachen würde, einschließlich aller Männer, Frauen und Kinder. Später werden diese Ereignisse als größten Lynchmord in der amerikanischen Geschichte beschrieben werden. Über das Ereignis wird an der Ostküste gut berichtet, und die Zeitungen dort beschreiben Los Angeles als "blutbeflecktes Eden" nach den Unruhen.

25.10.1871
Türkei.gif Frankreich.gif
Osmanisches Reich / Französische Republik / Staat Tunesien

Das Osmanische Reich nutzt die Schwäche Frankreichs nach der Niederlage im Deutsch-Französischen Krieg, um das seit 1869 unter französischer Finanzkontrolle stehende Tunesien zurückzugewinnen. Es erkennt die Unabhängigkeit Tunesiens an, verlangt jedoch Tributzahlungen.

26.10.1871
USA 1867-1877.gif
Vereinigte Staaten von Amerika / Ohio

Der ehemalige US-Senator, Finanzminister und erster Innenminister der USA, Thomas Ewing sen. (* 28. Dezember 1789 im Ohio County in Virginia) stirbt in Lancaster, Ohio. Ewing begann seine politische Laufbahn erst relativ spät mit der Wahl zum US-Senator im Jahr 1830. Dort vertrat er als Mitglied der National Republican Party von 1831 bis 1837 die Interessen von Ohio; später trat er den Whigs bei. 1836 scheiterte jedoch seine Wiederwahl. Am 20. Juli 1850 wurde er dann zum Senator ernannt, um die Amtszeit von Thomas Corwin zu beenden, der von Präsident Fillmore zum Finanzminister ernannt worden war. Dieses Amt übte er jedoch nur bis zum Ablauf der Wahlperiode am 3. März 1851 aus, da er zuvor mit seiner Kandidatur bei den Wahlen um den ersten Senatssitz Ohios gescheitert war. Am 4. März 1841 wurde er von Präsident William Henry Harrison als Finanzminister in dessen Kabinett berufen. Als Harrison bereits einen Monat später im Amt verstarb, behielt er das Amt des Finanzminister auch unter dessen Nachfolger im Amt, Vizepräsident John Tyler. Nach dem der Kongress das von Finanzminister Levi Woodbury eingebrachte Gesetz zur Schaffung eines unabhängigen Finanzsystems aufgehoben hatte, wurde Ewing mit der Schaffung eines neuen Aufbewahrungsortes der Regierungsgelder beauftragt. Er brachte daraufhin mehrere Vorschläge ein, die auch die Einrichtung einer neuen Nationalbank beinhalteten. Jedoch wurde keine dieser Vorschläge angenommen und auch Präsident vereitelte die Pläne zur Schaffung einer Zentralbank anstelle des unabhängigen Finanzsystems, weil aus Tylers Sicht aufgrund der Verfassung das Finanzministeriums nicht einzelne Zweigstellen dieser Zentralbank in den Bundesstaaten ohne deren Einverständnis einrichten könnte. Aufgrund der Ablehnung seiner Pläne trat er dann am 11. September 1841 als Finanzminister zurück. Am 8. März 1849 wurde er von Präsident Zachary Taylor zum ersten Innenminister der USA ernannt. Dieses Amt übte er auch knapp zwei Wochen unter dessen Nachfolger Millard Fillmore bis zum 22. Juli 1850 aus. In der Aufbauphase des Ministeriums wurden ihm aus verschiedenen anderen Ministerien Behörden zugeteilt, wie das Grundbesitzamt aus dem Finanzministerium und das Büro für Indianerangelegenheiten aus dem Kriegsministerium. Die Gründungsphase war insbesondere auch deshalb unorganisiert, weil das Ministerium keine eigenen Gebäude besaß und Ewing erst Büroräume anmieten musste. Erst nach seinem Ausscheiden aus dem Amt erhielt das Innenministerium 1852 eigene Büroräume im Ostflügel des Patentamtes. 1868 wollte ihn schließlich Präsident Andrew Johnson als Nachfolger von Edwin McMasters Stanton zum Kriegsminister berufen. Diese Ernennung scheiterte jedoch am Veto der Senatsmehrheit, die noch aufgebracht über die Entlassung Stantons war, die den Hauptanklagepunkt im gescheiterten Impeachmentverfahren gegen Johnson darstellte.

27.10.1871
Großbritannien.gif
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland / Cape Colony

Das Vereinigte Königreich erklärt das Westgriqualand (heute Provinz Nordkap) nahe dem Oranje-Fluss zu seinem Kolonialgebiet. Dort befinden sich die Diamantenminen von Kimberley, deren Abbau begonnen wird.

30.10.1871
50px
Österreichisch-Ungarische Monarchie

Das seit dem 7. Februar 1871 sich in Cisleithanien (Österreich) im Amt befindende föderalistisch-konservative Kabinett Karl Sigmund Graf von Hohenwart scheitert und wird von Kaiser Franz Joseph I. entlassen wie sein Vorgängerkabinett. Der im Kabinett von Ignaz von Plener als Stellvertretender Finanzminister erprobte und unter den Ministerpräsidenten Alfred Józef Potocki und Karl Sigmund von Hohenwart im Amt des Finanzministers eingesetzte Freiherr Ludwig von Holzgethan wird zum neuen Ministerpräsidenten ernannt.

Proximity
Home
Hier geht es zu den Ereignissen der Monate dieses Jahres

Chronik Januar 1871 / Februar 1871 / März 1871 / April 1871 / Mai 1871 / Juni 1871 / Juli 1871 / August 1871 / September 1871 / Oktober 1871 / November 1871 / Dezember 1871

Hier geht es zu den Ereignissen der Monate des nächsten Jahres
Chronik Januar 1872 / Februar 1872 / März 1872 / April 1872 / Mai 1872 / Juni 1872 / Juli 1872 / August 1872 / September 1872 / Oktober 1872 / November 1872 / Dezember 1872

Hier geht es zu den Ereignissen der Jahre...
Chronik 1873 / Chronik 1874 / Chronik 1875 / Chronik 1876 / Chronik 1877 / Chronik 1878 / Chronik 1879 / Chronik 1880 / Chronik 1881

Jahreschroniken
Länderchroniken anderer Staaten
Weblinks