Zentralafrika

Aus Oteripedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ZENTRALAFRIKA - ÜBERSICHT

Dies ist die Geschichte des zentralen Afrikas. Detaillierte Informationen über die heutigen Länder des zentralen Afrikas findet man hier:

Home
Map Regionen Afrikas.jpg
Jahres-Chroniken
Länderchroniken
Ereignis
6000 BC
Zentral- und Südafrika (Khoisan)

Von jetzt an leben im Gebiet der heutigen Republik Kamerun, im heutigen Angola sowie in Äquatorialguinea kleine Gruppen der Steinzeit-(Khoi)san, kleinwüchsige „Buschmänner“ (Pygmäen), ausschließlich als Sammler und Kleintierjäger.

5000 BC
Nordafrika / Ostafrika / Zentralafrika

Die Sahara-Region wird immer trockener, wodurch ihre Bewohner gezwungen sind, in klimatisch günstigere Gebiete abzuwandern. Sie gründen daraufhin vor allem im Niltal südlich des zweiten Katarakts dauernde oder halbdauernde Siedlungen. Der klimatische Umbruch verursacht auch, dass die heftigen und anhaltenden Niederschläge in Zentral- und Ostafrika weniger werden. Seitdem herrscht in diesen Gebieten trockenes Klima. Infolge der sich immer weiter nach Süden ausbreitenden Wüste kommt es im nördlichen Afrika zu einer großen Völkerwanderung, in deren Verlauf in das Gebiet der heutigen Republik Niger verschiedene negroide Volksgruppen gelangen, die als Vorfahren der heute dort lebenden Songhai, Kanuri und Haussa gelten. Eine weitere Wanderung verschiedener negroider Volkstruppen führt entlang des Nils, wo diese sich im Gebiet der heutigen Republik Sudan niederlassen. Diese Völker gelten als Vorfahren der heute dort lebenden Dinka, Nuba, Beja und Nuer.

4500 BC
Harpune vom Tschad-See aus Knochen (Quelle: Postes de la Republique du Tschad)
Zentralafrika

Infolge der sich immer weiter nach Süden ausbreitenden Wüste kommt es im nördlichen Afrika zu einer großen Völkerwanderung, in deren Verlauf in das Gebiet des Tschadsees verschiedene negroide Volksgruppen gelangen, die als Vorfahren der heute in der Republik Tschad lebenden Stamme der Sara, Sao, Haussa und Kanuri gelten. Hier werden auch die ersten domestizierten Rinder in Afrika gehalten. Unter den domestizierten Tierarten sind auch Schafe und Ziegen. Parallel zu diesen als Hirten lebenden Gruppen existieren auch Jäger- und Sammlerkulturen.

4000 BC
Zentralafrika / Westafrika

Infolge der sich immer weiter nach Süden ausbreitenden Wüste ziehen mehrere Gruppen aus der Gegend der heutigen Republik Tschad mit ihren Viehherden in die weiter südlich gelegenen Regionen Westafrikas und in das Niltal.

3650 BC
Zentralafrika

Ende der Afrikanischen Feuchtigkeitsperiode. Rapider Rückgang des Seespiegels des Tschadsees.

3500 BC
Nordafrika

Die Savannenlandschaft der Sahara beginnt sich in eine Wüste zu verwandeln.

700
Volk der Bantu (Stamm der Fang)

Die heute zu Äquatorialguinea gehörende Insel Bioko wird von den Küsten des heutigen Nigeria und Kamerun aus von der Volksgruppe der Fang besiedelt.

01.01.1472
Portugal 1385-1485.gif Königreich Portugal

Der portugiesische Kapitän Rui de Sequeira entdeckt eine Insel, die heute zu Äquatorialguinea gehört und nennt sie Ilha Ano Bom. Der portugiesische Kapitän Fernão do Pó entdeckt die ebenfalls dem heutigen Äquatorialguinea vorgelagerte Insel Formosa (heute Fernando Pó). Beide Inseln werden für Portugal beansprucht.

1474
Portugal 1385-1485.gif Königreich Portugal (Kolonie Formosa und Annobón)

Die dem heutigen Äquatorialguinea vorgelagerten Inseln Formosa und Annobón werden von Capt. Rui de Sequeira zu portugiesischen Kolonien erklärt. Die Europäer werden die ersten Bewohner der Insel Annobón.

07.06.1494
Portugal 1385-1485.gif Königreich Portugal (Kolonie Formosa und Annobón)

Die dem heutigen Äquatorialguinea vorgelagerte Inseln Formosa wird in den Namen ihres Entdeckers Fernão do Pó umbe.

1500
1501
1502
1503
1504
1505
1506
1507
1508
1509
1510
1511
1512
1513
1514
1515
1516
1517
1518
1519
1520
1521
1522
1523
1524
1525
1526
1527
1528
1529
1530
1531
1532
1533
1534
1535
1536
1537
1538
1539
1540
1541
1542
1543
1544
1545
1546
1547
1548
1549
1550
1551
1552
1553
1554
1555
1556
1557
1558
1559
1560
1561
1562
1563
1564
1565
1566
1567
1568
1569
1570
1571
1572
1573
1574
1575
1576
1577
1578
1579
27.07.1580
50px Königreich Spanien-Portugal

Die portugiesischen und die spanischen Kolonien werden von der neuen Administration des vereinigten Königreiches gemeinsam verwaltet.

1581
1582
1583
1584
1585
1586
1587
1588
1589
1590
1591
1592
1593
1594
1595
1596
1597
16.12.1598
Niederlande 1596-1795.gif Republik der Sieben Vereinigten Niederlande / 50px Königreich Spanien-Portugal (Portugiesisch-Guinea)

Niederländische Truppen besetzen die heute äquatorialguineischen Insel Annobón.

02.01.1599
Niederlande 1596-1795.gif Republik der Sieben Vereinigten Niederlande / 50px Königreich Spanien-Portugal (Portugiesisch-Guinea)

Die niederländischen Truppen, die vor einem halben Monat die heute äquatorialguineischen Insel Annobón besetzten, beenden die Okkupation der Insel.

1600
1601
1602
1603
1604
1605
1606
1607
1608
1609
1610
1611
1612
1613
1614
1615
1616
1617
1618
1619
1620
1621
1622
1623
1624
1625
1626
1627
1628
1629
1630
1631
1632
1633
1634
1635
1636
1637
1638
1639
1640
16.10.1641
Niederlande 1596-1795.gif Republik der Sieben Vereinigten Niederlande / Portugal 1640-1667.gif Königreich Portugal (Portugiesisch-Guinea)

43 Jahre nach der ersten Besetzung portugiesischer Inseln im heutigen Äquatorialguinea okkupieren niederländische Truppen erneut eine äquatorialguineischen Insel, Fernando Pó.

1642
1643
1644
1645
1646
1647
1648
06.01.1649
Niederlande 1596-1795.gif Republik der Sieben Vereinigten Niederlande / Portugal 1640-1667.gif Königreich Portugal (Portugiesisch-Guinea)

Nach einer mehr als achtjährigen Besetzung der heute äquatorialguineischen Inseln Annobón und São Tomé verlassen die portugiesischen Inseln wieder.

1650
1651
1652
1653
1654
1655
1656
1657
1658
1659
1660
1661
1662
1663
1664
1665
1666
1667
1668
1669
1670
1671
1672
1673
1674
1675
1676
1677
1678
1679
1680
1681
1682
1683
1684
1685
1686
1687
1688
1689
1690
1691
1692
1693
1694
1695
1696
1697
1698
1699
1700
1701
1702
1703
1704
1705
1706
1707
1708
1709
1710
1711
1712
1713
1714
1715
1716
1717
1718
1719
1720
1721
1722
1723
1724
1725
1726
1727
1728
1729
1730
1731
1732
1733
1734
1735
1736
1737
1738
1739
1740
1741
1742
1743
1744
1745
1746
1747
1748
1749
1750
1751
1752
1753
1754
1755
1756
1757
1758
1759
1760
1761
1762
1763
1764
1765
1766
1767
1768
1769
1770
1771
1772
1773
1774
1775
1776
1777
11.03.1778
Spanien 1700-1785.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea) / Portugal 1706-1816.gif Königreich Portugal

Portugal und Spanien schließen den Vertrag von El Pardo, der unter anderem vorsieht, dass die dem heutigen Äquatorialguinea vorgelagerten Insel Fernão Pó (früher Formosa) an Spanien fällt.

1779
30.10.1780
Spanien 1700-1785.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea)

Obwohl die ehemalige portugiesische Insel Fernão Pó nunmehr ohne europäische Siedler ist, bleibt sie dennoch in spanischem Besitz.

1781
1782
1783
1784
1785
1786
1787
1788
Portugal 1816-1826.gif Königreich Portugal (Guinea) / Spanien 1785-1873.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea)

Portugal tritt die Insel Fernão do Po an Spanien ab.

1789
1790
1791
1792
1793
1794
1795
1796
1797
1798
1799
1800
1801
1802
1803
1804
1805
1806
1807
1808
1809
1810
1811
1812
1813
1814
1815
1816
1817
1818
1819
1820
1821
1822
1823
1824
1825
1826
27.10.1827
Großbritannien.gif Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Irland (Guinea) / Spanien 1785-1873.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea)

Die seit dem 30. Oktober 1780 unbewohnte spanische Insel Fernão Pó wird an Großbritannien vermietet. Die Briten benennen die Insel um in Port Clarence.

1828
1829
1830
1831
1832
1833
1834
1835
1836
1837
1838
1839
1840
1841
1842
1843
1844
1845
1846
1847
1848
1849
1850
1851
1852
1853
1854
1855
Großbritannien.gif Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Irland (Guinea) / Spanien 1785-1873.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea)

Die seit 1827 unter britischer Verwaltung stehende spanische Insel Fernão Pó geht wieder zurück in spanischen Besitz.

1856
1857
1858
1859
1860
1861
1862
1863
1864
1865
1866
1867
1868
1869
1870
1871
1872
1873
1874
1875
1876
1877
1878
1879
1880
1881
1882
1883
1884
09.01.1885
Spanien 1874-1931.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea)

Auf dem spanischen Festland um den Río de Muni herum entsteht gemeinsam mit den Inseln Elobey und Corisco ein gemeinsames spanisches Protektorat, das von Fernão Pó aus verwaltet wird.

1886
1887
1888
1889
1890
1891
1892
1893
1894
1895
1896
1897
1898
1899
1900
1901
1902
1903
1904
1905
1906
1907
1908
1909
1910
1911
1912
1913
1914
1915
1916
1917
1918
1919
1920
1921
1922
1923
1924
1925
11.08.1926
Spanien 1874-1931.gif Königreich Spanien (Spanisch-Guinea)

Río de Muni, Fernão Pó und Annobón werden in Spanisch-Guinea gemeinsam verwaltet.

1927
1928
1929
1930
1931
1932
1933
1934
1935
1936
1937
1938
1939
1940
1941
1942
1943
1944
1945
1946
1947
1948
1949
1950
1951
1952
1953
1954
1955
1956
1957
1958
30.06.1959
Spanien 1945-1977.gif Staat Spanien (Spanisch-Guinea

Die heutigen Insel von Äquatorialguinea, Fernão Pó und Annobón werden spanische Überseeprovinzen.

1960
1961
1962
15.12.1963
Spanien 1945-1977.gif Staat Spanien / Äquatorialguinea

Die Kolonie Spanisch-Guinea wird als Äquatorialguinea unter Selbstverwaltung gestellt.

1964
1965
1966
1967
12.10.1968
Spanien 1945-1977.gif Staat Spanien /Äquatorialguinea 1968-1969.gif Republik Äquatorialguinea

Spanien entlässt Äquatorialguinea in die Unabhängigkeit. Erster Premierminister wird Bonifacio Ondó Edu.

1969
Äquatorialguinea 1969-1973.gif Republik Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea gibt sich eine neue Flagge.

1970
1971
1972
1973
Äquatorialguinea 1973-1979.gif Republik Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea gibt sich eine neue Flagge.

1974
1975
1976
1977
1978
21.08.1979
Äquatorialguinea.gif Republik Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea gibt sich eine neue Flagge. Es ist die selbe Flagge, die die Republik bereits von 1969 bis 1972 hatte.

1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
Weblinks

Proximity
Home
Jahreschroniken
Asien - Europa - Afrika - Nordamerika - Südamerika - Australien - Ozeanien - Antarktis
Nordafrika - Ostafrika - Westafrika - Zentralafrika - Südafrika - Madagaskar
Republik Äquatorialguinea - Republik Angola - Republik Gabun - Republik Kamerun - Demokratischen Republik Kongo - Republik Kongo - Republik São Tomé und Príncipe - Republik Tschad - Zentralafrikanische Republik
weitere Länderchroniken