Königreich Ägypten 3000 BC

Aus Oteripedia
Version vom 21. September 2019, 13:27 Uhr von Oteriwutaban (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pyramiden von Gizeh.jpg


KÖNIGREICH ÄGYPTEN

3000 - 2901 BC

Erste Dynastie (seit ca. 3032-2840 BC)


Hauptorte sind Memphis und Sakkara

König Hor Djer vereinigt erstmals Ober- und Unterägypten


Home
Das Alte Reich Ägyptens von der 1. bis 6. Dynastie (Quelle: Wikipedia.de)
Jahres-Chroniken
Länderchroniken
Ägypten - Übersicht
Ereignis
Chronik des Königreiches Ägypten
Chronik Ägyptens 4000-3501 BC / Chronik 3500-3001 BC
Die Könige Ägyptens der 1. Dynastie im 30. Jahrhundert BC
Name Horusname und Bedeutung des Namens ungefähre Herrschaftszeit Anmerkungen
Hor Djer
Horus, der (Feinde) abwehrt
alternativ Athothis
3013-2966 BC
Unternimmt Feldzüge nach Nubien, Grab in Abydos.
Hor Wadj
2966-2953 BC
Grab in Abydos. Bekannt durch seine kunstvolle Grabstele.
Chasti
Hor Den (Udimu)
2953-2910 BC
Lange Herrschaft. Grab in Abydos. Fortschritte in Kunst und Schrift. Krieg gegen asiatische Nomaden.
Nebui-meri-bia-pe
Anedj-ib
2910-2890 BC
Lässt ungewöhnlich viele Kultstatuen für sich anfertigen; Grabanlage in Abydos.
Ereignis
3000 BC
Königreich Ägypten / Land Kanaan / Reich der Hurriter / Reich der Amoriter / Stamm der Aramäer

Der Siedlungsraum der semitischen Kanaaniter, Amoriter, Hurriter und Aramäer in der Levante wird zwischen 3300 und 2350 BC auch zum Interessensgebiet der Ägypter. Die Hauptsiedlungsgebiete dieser Hochkulturen sind nahezu waldlos; daher ist das Interesse an den dichten Wäldern des Libanon so groß. Ägyptische Siedler siedeln besonders im Raum des heutigen Tel Aviv und brauen dort Bier. Dies belegen Gefäße, die in der israelischen Hafenstadt beim Ausschachten einer Baugrube 5000 Jahre später gefunden werden. Die Forscher stoßen auf 17 unterirdisch angelegte Gruben, in denen zur Bronzezeit Agrarprodukte gelagert wurden. Unter hunderten Gefäßen befinden sich auch große Wannen aus Steingut, die zum Bierbrauen dienen. Bier ist das Nationalgetränk der Ägypter. Es gehört zu den Grundnahrungsmitteln und wird von Jung und Alt getrunken. Hergestellt wird es aus gekochtem Gerstenbrei, der fermentiert und mit Gewürzen abgeschmeckt wird. Im Gebiet des heutigen Syrien entwickeln sich fortschrittliche Stadtstaaten wie Ugarit (Latakia) und Aleppo.


Königreich Ägypten / Zypern
Zwischen Ägypten und Zypern bestehen intensive Handelsbeziehungen.


Königreich Ägypten

  • Zwischen 3032 und 2900 BC beginnt mit der Vereinigung der „Beiden Länder“ von Ober- und Unterägypten ein Prozess, der sich mehrere Generationen hinziehen wird. Seit ca. 13 Jahren herrscht König Hor Djer, der Sohn des ersten Herrschers der ersten Dynastie, Menes (Horusname Aha).
  • In Heliopolis entsteht eine Schule der Medizin, die ausschließlich Frauen vorbehalten sind, da nur Frauen den Beruf des Mediziners in Ägyten ausüben.
  • Ägypten hat eine Einwohnerzahl von 870.000 Menschen.
  • Erstmals werden bei größeren Schiffe die Paddel durch die Kräfte sparenden Riemen (Ruder) ersetzt; dies ist die erste große bekannte Revolution im Schiffsantrieb.
  • Es bestehen Handelsbeziehungen zwischen Ägypten und dem Land Punt, das im heutigen Somalia oder Eritrea vermutet wird.

Iberische Halbinsel / Mesopotamien / Königreich Ägypten
Mehrere Kolonisierungswellen aus dem östlichen Mittelmeer bringen Errungenschaften der Hochkulturen aus Ägypten und Mesopotamien wie Ackerbau, Hausbau, Metallverarbeitung und Religion) auf die Iberische Halbinsel.

2966 BC
Der Name Hor Djer
Der Name Hor Wadj
Königreich Ägypten

Tod des Königs Hor Djer (Horusname) aus der 1. Dynastie (Frühdynastische Zeit). Er ist der erste, von dem ein "Goldname" bekannt ist. Er war der Sohn seines Vor-Vorgängers Menes (Hor Aha) und seiner Mutter Chenedhapi. Sein Sohn (Hor) Wadj wird sein Nachfolger. Felszeichnungen des Djer findet man am 2. Katarakt. Weitere Funde aus seiner Zeit sind aus Abydos und Saqqara bekannt. Das Grab des Königs Djer befindet sich in Abydos, Umm el-Qaab, mit 300 Nebenbegräbnissen für Gefolgsleute und wird künftig als das Grab des Totengottes Osiris gelten. Es besteht aus einer Grabkammer mit den Maßen 12x13 Metern, welche damit die größte Grabkammer der 1. Dynastie ist, sowie einer Reihe von Nebengräbern. In diesem Grabbezirk wird eine Stele des Djer gefunden. Flinders Petrie entdeckt bei der Untersuchung des Grabes im Jahr 1904 den Arm einer Mumie, mit Armbändern aus Gold und Halbedelsteinen; er vermutet, dass ein antiker Grabräuber überrascht wurde und seine Beute in einem Erdspalt versteckte. Der Schmuck befindet sich heute im Museum von Kairo, während die Mumienreste leider ohne Untersuchung blieben und mittlerweile abhanden gekommen sind. Etwa 1,5 km nördlich der Königsgräber von Abydos existiert ein Ritualbezirk aus der 1. Dynastie, der wohl als Kultanlage zum Grab gehört. Wie schon bei König Menes ordnet man auch Djer zwei Gräber zu: das oben erwähnte Grab in Abydos und ein Grab in Saqqara. Die Forschung tendiert jedoch gerade in den letzten Jahren stark dazu, in Saqqara die Grabanlagen hoher Beamter zu sehen.

2953 BC
Der Name Hor Wadj
Der Name Hor Den
Königreich Ägypten

König Hor Wadj stirbt nach etwa 13 Jahren Herrschaft über Ägypten. Sein Sohn folgt ihm auf dem Thron nach; von ihm ist lediglich der Horusname Hor Den bekannt. Er ist der erste ägyptische Herrscher, von dem auch ein Nebti-Name bekannt ist. Weitere Namen sind Udimu, Wedimu (alternative Lesung der Hieroglyphengruppe "Den")und Sempti? Die Vaterschaft von Wadji ist aus dem Umstand erschlossen, dass er der Vorgänger ist. Seine Mutter ist Königin Meritneit, seine Gemahlinnen Semat, Batires. Sein Kind: (Hor) Semerchet. Anfangs steht Den unter der Regentschaft seiner Mutter Meritneit, welche bei Abydos eine Grabstätte wie ein regierender König erhält (möglicherweise ist sie die erste Frau auf dem Thron von Ägypten?). Nach derzeitiger Forschung regierte er offenbar sehr lange, somit war seine Zeit der Höhepunkt der 1. Dynastie. Eine ganze Reihe seiner Regierungsjahre sind auf dem Palermostein erhalten. Erwähnt werden unter anderem die Ansiedlung der Nomaden in der Ostwüste und auf der Landenge von Sues. Er führte erstmals den Titel nisut-bit (swt-bjt) "König von Ober-und Unterägypten". Das Grab des Den befindet sich in Abydos. Der Boden besteht aus Assuan-Granit. Das Grab ist eine Weiterentwicklung der Königsgräber durch Einführung einer von außen hinunterführenden, 24 Meter langen Treppe, die sich nach oben verbreitert. Unten befinden sich Schlitze für den Fallstein im seitlichen Mauerwerk. Das Grab hat keine Nebenkammern, jedoch zahlreiche Nebengräber und einen großen Talbezirk, in dem wohl der Totenkult des Herrschers stattfand. Auch in Saqqara gibt es Gräber aus der Zeit des Den. Das Mastaba-Grab in Saqqara, das der Hor-Den-Ära zugeordnet wird, ist eventuell das Grab des 'königlichen Sieglers' Hemaka, eines hohen Beamten, der auch von anderen Quellen her gut bekannt ist. Der Oberbau ist im „Palastfassadenstil“ errichtet. Wie bei dem Grab von König Den in Abydos führt eine Treppe zur Sargkammer. Die Türrahmen bestehen aus hellem Kalkstein. Am Nordende der Bestattungsgrube werden später die Gebeine eines älteren Mannes gefunden.

um 2950 BC
Mesopotamien / Königreich Ägypten

Als Ergebnis neuer Völkerwanderungen werden in Uruk die großen Tempel zerstört. Die sumerischen Stadtkulturen verteidigen sich gegen den Einfall von fremden Stämmen. Bei Kisch kommt es zu einer ersten überregionalen Reichsbildung, die durch den Handel auch Auswirkungen auf die Entwicklung in Ägypten haben wird. Zur Verständigung der verschiedenen Völker dieses Reiches wird das semitische akkadisch verwendet. Die Akkader werden mehr und mehr von Wanderhirten zu Ackerbauern und auch zu Stadtbewohnern. Sie übernehmen von den Sumerern viele Kulturwörter sowie die Grundformen der Baukunst, manche religiösen Vorstellungen und die Organisation der Stadtstaaten. Weder Sumerer noch Akkader verstehen sich zu dieser Zeit als besondere Völker. Kein Volk in dieser Region mit Ausnahme des israelischen Volkes kennt zu dieser Zeit den "Volksbegriff"; es existieren hier lediglich Unterschiede der sozialen Gruppen.


Königreich Ägypten
Papyrus wird als Beschreibstoff verwendet. Auf den „Annalentäfelchen“ begegnet seit König Aha die offizielle Kennzeichnung der Jahre durch besondere Ereignisse, die Bauten, kultische Funktionen, aber auch Kämpfe mit den Nachbarn im Norden (Sinai und Westdelta) und Süden (Nubien) betreffen. Die Schrift wird zunächst nur für kurze Beischriften verwendet, die zusätzliche Informationen zur bildlichen Darstellung geben und zugleich als Mittel dienen, Ereignisse in Raum und Zeit festzulegen. Die Bauten werden noch nicht aus Stein, sondern aus Nilschlamm-Ziegeln ausgeführt.

2916 BC
Königreich Ägypten

Auf den „Annalentäfelchen“ begegnet seit König Aha die offizielle Kennzeichnung der Jahre durch besondere Ereignisse, die Bauten, kultische Funktionen, aber auch Kämpfe mit den Nachbarn im Norden (Sinai und Westdelta) und Süden (Nubien) betreffen. Die Schrift wird zunächst nur für kurze Beischriften verwendet, die zusätzliche Informationen zur bildlichen Darstellung geben und zugleich als Mittel dienen, Ereignisse in Raum und Zeit festzulegen. Die Bauten werden noch nicht aus Stein, sondern aus Nilschlamm-Ziegeln ausgeführt.

2910 BC
Der Name Hor Den
Der Name Anedj-ib
Königreich Ägypten

Anedj-ib, auch Adj-ib ist der Horusname eines altägyptischen Königs der 1. Dynastie (Frühdynastische Zeit). Wie bereits seine Vorgänger, ließ Adj-ib eine Grabanlage in Abydos errichten, unmittelbar neben der Anlage der Meritneit. Aufschriften auf Steinvasen zeigen, dass er ein Sedfest feierte, also etwa 30 Jahre herrschte. Neben den Gräbern von Abydos datiert man einige Grabanlagen von Saqqara in die Zeit des Adj-ib. Das Grab des Fürsten Nebitka (oder doch des Adj-ib?) zeigt äußerlich keinen Unterschied zu anderen Gräbern dieser Dynastie. Grabkammer und Vorratskammern werden jedoch unter und innerhalb eines rechteckigen Grabhügels angelegt, der an drei Seiten in niedrigen Stufen aus je drei Ziegellagen ansteigt. Es scheint sich hier um eine Weiterentwicklung des Tumulus auf dem Weg zur Stufenmastaba zu handeln.

weitere Chroniken Ägyptens
Ägypten 2900-2801 BC / Ägypten 2800-2701 BC / Ägypten 2700-2601 BC
Chronik des Königreiches Ägypten
Geschichte der Nachfolgestaaten des Königreiches Ägypten
Weblinks
Proximity
Home
Jahreschroniken
Länderchroniken