Hauptseite

Aus Oteripedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

GV St. Michael.jpg

GV ST. MICHAEL

DIE OFFIZIELLE INTERNETSEITE DES GESCHÄFTSFÜHRENDEN VEREINS DER CHRISTLICHEN GEMEINSCHAFTEN ST. MICHAEL ZU BERLIN E.V.


Willkommen bei St. Michael


OTERIPEDIA.jpg
Dies ist die neue Seite des Geschichtsportals des Geschäftsführenden Vereins St. Michael, OTERIPEDIA, die nach drei Monaten Pause und Millionen Klicks mit einem neuen Provider im Juli 2016 wieder im Netz zu finden ist. Nach und nach werden alle Seiten wieder eingearbeitet werden. Oteripedia! ist ein neues Geschichtsportal aus christlicher Sicht, das die historische Entwicklung des Christentums in Bezug zur kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklung der Welt bringen will. Die Seiten der Jahreschronik gehen geografisch von dem historischen Beginn der heutigen Welt, also von Vorderasien, aus. Besonderen Focus haben hier die Völker, die sich auf den Ort beziehen, an dem der biblischen Überlieferung zufolge die Arche Noah landete, also zum Beispiel im historischen Armenien, das auch das erste Land wurde, das das Christentum als Staatsreligion anerkannte. Ein weiteres Hauptaugenmerk wird auf die Völker gelegt, die in der Bibel erwähnt werden. Dann geht es in konzentrischen Kreisen bis an die Enden der Erde und sogar, was die Zeit seit dem Start des ersten Erdsatelliten betrifft, weit darüber hinaus.

Oteripedia übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der hier gemachten Angaben. Moderne Geschichtswissenschaftler sind sich darüber einig, dass historisch nicht das ist, was erwiesenermaßen wirklich passiert ist, sondern das, was wir als geschehen betrachten. Ein absolut zuverlässiges Wissen über das, was tatsächlich passiert ist, haben wir nicht, wenn wir nicht selbst Augenzeugen gewesen sind. So können wir aus der zeitlichen Distanz nur unsere historisch logischen und plausiblen Wahrscheinlichkeitsvermutungen anstellen. Dennoch ist und bleibt die Beschäftigung mit der Geschichte eine wichtige Aufgabe, ja sogar ein Auftrag für jeden interessierten und verantwortungsbewußten Menschen. Aus der Geschichte lernen bedeutet im Idealfall, Fehler unserer Vorfahren nicht wiederholen zu müssen.

Hellmut Hentschel, Oteriwutaban
Oteripedia! ist eine Wortschöpfung aus Oteriwutaban und Wikipedia. Oteriwutaban ist die Berufsbezeichnung des Gründers dieser Seite in armenischer Sprache. Auf deutsch bedeutet es so viel wie Wetterbeobachter.

Herausgeber dieses Portals ist der Geschäftsführende Verein St. Michael in Berlin, der seit über 100 Jahren existiert. Vor dem Zweiten Weltkrieg gehörten Hunderte von kleinen und großen "Landeskirchlichen Gemeinschaften" zu diesem Verein. Durch die Ergebnisse des Krieges liegen diese Gemeinden jetzt größtenteils auf polnischem Staatsgebiet, wo in nicht wenigen Fällen diese Häuser oder Räume manchen polnischen Freikirchen geschenkt wurden. Die Gemeinden in der ehemaligen "DDR" schlossen sich den dortigen Gemeinschaftsbünden an, die im Ostteil unseres Landes registriert waren. Die wenigen Gemeinden im freien Teil Berlins verstanden es leider nicht, rechtzeitig für Nachwuchs zu sorgen. Soweit sie sich nicht mit Gemeinden anderer Bünde zusammenschlossen, wurden sie wegen fehlenden Geschicks oder Auftrages oder auch ganz einfach aus Altersgründen geschlossen. Die letzte St.-Michaels-Gemeinschaft schloss Ostern 2009 in Berlin-Gesundbrunnen ihre Geschichte ab.

Logo Hotel Graf Pückler.jpg
Heute ist der Geschäftsführende Verein St. Michael nicht mehr im Gemeindedienst oder Gemeindebau aktiv, sondern betreibt missionarische und informatorische Arbeit. Außerdem führt der Verein jetzt mit einer Unterbrechung von sechs Jahren seit 70 Jahren das Hotel Graf Pückler in Berlin.
Logo YWAM.jpg
Seit 2014 entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe des weltweiten Missionswerkes Jugend mit einer Mission. Dieses Werk hat für seine Arbeit in Berlin-Brandenburg auf dem Grundstück der früheren Zentrale von "St. Michael" sein Hauptquartier errichtet; hier werden Hunderte von Menschen aus aller Welt für den evangelistischen Dienst geschult und wieder in die Welt zurückgesandt. So schließt sich der Kreis: Was in den 1880er Jahren mit einer geistlichen Erweckung in Berlin für die Menschen in Preußen begann, mündet nun in eine Arbeit für Gott auf dem gesamten Planeten.

Nun sind Sie nur noch einen Klick entfernt davon, unsere Angebote kennenzulernen. Viele der Seiten werden noch längere Zeit zu Baustellen führen, doch fast täglich kommen neue Seiten hinzu. Beobachten Sie, wie Oteripedia wächst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Freundliche Grüße, Ihr Hellmut Hentschel

Start der ersten Oteripedia-Seite am 21. März 2010 (Crash nach fast 3 Millionen Besuchen)
Start der neuen Oteripedia-Seiten am 19. Juli 2016

Oteripedia! ist ein Arbeitszweig des Geschäftsführenden Vereins der Christlichen Gemeinschaften St. Michael zu Berlin e.V.", einem gemeinnützigen Verein, der diakonische, missionarische und aufklärerische Arbeit betreibt. Theologisch steht er der Evangelischen Allianz nahe, zu der die evangelischen Landeskirchen, die Landeskirchlichen Gemeinschaften und der überwiegende Teil der evangelischen Freikirchen in Deutschland gehören. Der Geschäftsführende Verein St. Michael ist fast 150 Jahre alt. Gern dürfen Sie unsere Arbeit in Deutschland und in Armenien mit Spenden unterstützen, für die auch steuerabzugsfähige Quittungen ausgestellt werden, wenn Name und Adresse genannt wird.

GV St. Michael
Konto 3706507 bei der Evangelischen Bank
BLZ 21060237

Spenden für die diakonisch-missionarische Arbeit in Armenien bitte auf dieses Konto überweisen:
GV St. Michael
Konto 4706507 bei der Evangelischen Bank
BLZ 21060237
Verwendungszweck: Armenien / Tigran und Heghine oder Flyer für Armenien


Von hier aus gelangt man zu unseren Arbeitsbereichen ...


Geschichtsportal Oteripedia

Unser Hotel Graf Pückler - das gute und preiswerte Hotel in Berlin

St. Michael in Armenien - Missionarische Arbeit in Jerewan

Worte für den Tag



Haftung für Inhalte und Links


Die Inhalte unserer Seiten werden mit großer Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Verarbeitet werden Informationen, die aus zahlreichen und ganz unterschiedlichen Quellen stammen. Aufgrund der Fülle der Informationen ist es uns nicht möglich, jede übermittelte oder gespeicherte Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die eventuell auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte so schnell wie möglich entfernen. Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber dieser Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. Die Betreiber der Seiten sind bemüht, die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Verlinkungen zu unseren Seiten sind ausdrücklich erwünscht, ebenso Hinweise auf Fehler.