Chronik 1390 BC: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Oteripedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
(8 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 6: Zeile 6:
  
 
<br>
 
<br>
== <CENTER> ''' ''' </center> ==
+
== <CENTER> '''Das Land Kanaans wird unter die Stämme Israels aufgeteilt''' </center> ==
== <CENTER> ''' ''' </center> ==
+
== <CENTER> '''Ein Hethiter wird König von Armenien''' </center> ==
 
== <CENTER> ''' ''' </center> ==
 
== <CENTER> ''' ''' </center> ==
 
<br>
 
<br>
  
{| class="wikitable" | style="color:blue;background-color:#ffffcc;" cellpadding="2" cellspacing="0" border="2"
+
{| class="wikitable" | style="color:blue;background-color:#ffffcc;" cellpadding="5" cellspacing="0" border="2"
|-
+
|-  
| '''[[Oteripedia:Portal|Home]]'''
+
| '''[[Oteripedia:Portal|Home]] || [[Datei:Map Ägypten 1450 BC.jpg|600px]] <br> ''Größte territoriale Ausdehnung Ägyptens im 15. Jahrhundert BC'' <br>
|| [[Datei:Map Ägypten 1450 BC.jpg|600px]] <br> ''Größte territoriale Ausdehnung Ägyptens im 15. Jahrhundert BC'' <br>
 
 
|-
 
|-
 
| '''[[Jahreschroniken|Jahres-Chroniken]]'''     
 
| '''[[Jahreschroniken|Jahres-Chroniken]]'''     
|-
+
|-  
 
| '''[[Länderchroniken]]'''  
 
| '''[[Länderchroniken]]'''  
 
|}
 
|}
  
{| class="wikitable" width="90%"
+
{| class="wikitable" width="95%"
 
|- class="hintergrundfarbe5"
 
|- class="hintergrundfarbe5"
 
| colspan="4 " align="center" | <center> '''Die wichtigsten Herrscher und Regierenden des Jahrzehnts''' </center>
 
| colspan="4 " align="center" | <center> '''Die wichtigsten Herrscher und Regierenden des Jahrzehnts''' </center>
 
|-
 
|-
 
! width="5%" |   
 
! width="5%" |   
! width="20%" | Nation
+
! width="30%" | Nation
! width="45%" | Name
+
! width="30%" | Name
! width="20%" | Regierungszeit
+
! width="30%" | Regierungszeit
 +
|-
 +
| <center> [[Datei:Menora.jpg|70px]] </center> || <center> '''[[Israel 1400 BC|Judikat Israel]]''' <br> ''(1406 - 1050 BC)'' </center>  || <center>'''Anführer Josua ben Nun''' </center> || <center> '''1406 - 1375 BC''' </center>
 +
|-
 +
| <center> [[Datei:Kaiserreich China.png|70px]] </center> || <center> '''[[Königreich Shang]]''' <br> ''(1700 - 1080 BC)''  </center>  || <center>'''König Qie Ding''' </center> || <center> '''1400 - 1368 BC''' </center>
 
|-
 
|-
| <center> [[Datei:Pyramiden von Gizeh.jpg|70px]] </center> || <center> '''[[Königreich Ägypten 1500 BC|Königreich Ägypten]]''' </center> || <center>'''Pharao Thutmosis IV.<br>Pharao Amenhotep III.''' </center> || <center> '''1400-1390 BC<br>1390-1353 BC''' </center>
+
| <center> [[Datei:Pyramiden von Gizeh.jpg|70px]] </center> || <center> '''[[Königreich Ägypten 1400 BC|Königreich Ägypten]]''' <br> ''(5600 - 525 BC)'' </center>   || <center>'''Pharao Thutmosis IV.<br>Pharao Amenhotep III.'''</center> || <center> '''1400 - 1390 BC<br>1390 - 1353 BC''' </center>
 +
|-
 +
| <center> [[Datei:Assyrien.png|70px]] </center> || <center> '''[[Mesopotamien 1400 BC|Assyrisches Reich]]''' <br> ''(2500 - 609 BC)'' </center>  || <center>'''König A&scaron;&scaron;ur-nadin-ahhe II.''' </center> || <center> '''1390 - 1381 BC''' </center>
 
|}
 
|}
  
 
{| class="wikitable" | style="color:blue;background-color:#ffffcc;" cellpadding="5" cellspacing="0" border="2"
 
{| class="wikitable" | style="color:blue;background-color:#ffffcc;" cellpadding="5" cellspacing="0" border="2"
! style="width:20%" | !! style="width:80%"| <center> </center>
 
 
|- valign="top"
 
|- valign="top"
| style="color:blue;background-color:#f6f610;"| <center>'''''Hier geht es zu den Ereignissen vor dieser Zeit ...'''''</center>  ||  style="color:blue;background-color:#f6f610;"|'''[[Chronik 1490 BC|Chronik 1490-1481 BC]] / [[Chronik 1480 BC|Chronik 1480-1471 BC]] / [[Chronik 1470 BC|Chronik 1470-1461 BC]] / [[Chronik 1460 BC|Chronik 1460-1451 BC]] / [[Chronik 1450 BC|Chronik 1450-1441 BC]] / [[Chronik 1440 BC|Chronik 1440-1431 BC]] / [[Chronik 1430 BC|Chronik 1430-1421 BC]] / [[Chronik 1420 BC|Chronik 1420-1411 BC]] / [[Chronik 1410 BC|Chronik 1410-1401 BC]] / [[Chronik 1400 BC|Chronik 1400-1391 BC]]''' <br>
+
| style="color:blue;background-color:#f6f610;"| <center>'''''Hier geht es zu den Ereignissen vor dieser Zeit ...'''''</center>  ||  style="color:blue;background-color:#f6f610;"| '''[[Chronik 1440 BC|Chronik 1440-1431 BC]] / [[Chronik 1430 BC|1430-1421 BC]] / [[Chronik 1420 BC|1420-1411 BC]] / [[Chronik 1410 BC|1410-1401 BC]] / [[Chronik 1400 BC|1400-1391 BC]]''' <br>
 
|}
 
|}
  
 
{| class="wikitable" | style="color:blue;background-color:#ffffcc;" cellpadding="5" cellspacing="0" border="2"
 
{| class="wikitable" | style="color:blue;background-color:#ffffcc;" cellpadding="5" cellspacing="0" border="2"
|-
 
 
!  style="width:20%"| <center> </center> !! style="width:80%"| <center> Ereignis </center>
 
!  style="width:20%"| <center> </center> !! style="width:80%"| <center> Ereignis </center>
 
|- valign="top"
 
|- valign="top"
 
| <center>'''''Fortlaufende Ereignisse'''''</center> || ''' ''' <br>
 
| <center>'''''Fortlaufende Ereignisse'''''</center> || ''' ''' <br>
 
|- valign="top"
 
|- valign="top"
| <center>'''[[Chronik 1390 BC|1381 BC]]'''</center> || '''[[Königreich Armenien]] / [[Mesopotamien 1400 BC|Reich der Hethiter]]''' <br>  
+
| <center>'''[[Chronik 1390 BC|um 1390 BC]]''' <br> [[Datei:Menora.jpg|70px]] </center>  || '''[[Judikat Israel 1400 BC|Judikat Israel]]''' <br>
 +
In Bethlehem wird Salmon und Rahab ein Sohn, Boas, geschenkt. Rahab ist die Überlebende der Schlacht um Jericho, die von den Israeliten am Leben gelassen wurde, weil sie deren Kundschafter vor den Kämpfern ihres eigenen Volkes verbarg. Salmon, der Sohn von Nachschon, stammt aus dem Hause Juda. <br>
 +
|- valign="top"
 +
| style="color:blue;background-color:#eeffcc | <center>'''[[Chronik 1390 BC|um 1385 BC]]''' <br> [[Datei:Menora.jpg|70px]] </center>  || style="color:blue;background-color:#eeffcc | '''[[Judikat Israel 1400 BC|Judikat Israel]]''' <br>
 +
Jahwe ermutigt Josua, das ganze Land als Erbbesitz für die restlichen Stämme Israels zu verlosen. Josua ist bereits hochbetagt; er lässt die ganze Gemeinschaft nach Schilo kommen und richtet dort das Zelt der Gottesbegegnung auf. Sieben Stämme haben ihr Land immer noch nicht in Besitz genommen. Josua schickt je drei Männer aus jedem Stamm gemeinsam durch das noch nicht zugeteilte Land. Sie sollen die Gebiete erfaßen, die Josua dann vor Jahwe unter sie verlosen will. Auch Josua selbst soll dabei einen Anteil erhalten. Nachzulesen im Buch Josua in den Kapiteln 13, 18 und 19 (mit Versangaben): <br>
 +
<table border rules="1">
 +
<tr><td colspan="1">
 +
Ein König aus dem oberen Mesopotamien unterdrückt die israelitischen Stämme, die sich im Land Kanaan bereits sesshaft gemacht und nach dem Vorbild der vorherigen Bewohner des Landes Baale und Ascheren aufgestellt haben. Die Bibel berichtet im Buch Richter in Kapitel 3 davon, dass diese israelitschen Stämme dem mesopotamischen König Tribut zahlen. Hier ist diese Bibelstelle (mit Versangaben): <br>
 +
1 Als [nun] Josua alt und hochbetagt war, da sprach der HERR zu ihm: Du bist alt geworden und bist hochbetagt, und sehr viel Land ist [noch] übrig, das in Besitz genommen werden muss. <br>
 +
2 Dies ist das Land, das [noch] übrig ist: alle Bezirke der Philister und ganz Geschur; <br>
 +
3 vom Schihor an, der vor Ägypten [fließt], bis zur Grenze von Ekron im Norden - es wird zum Gebiet der Kanaaniter gerechnet - die fünf Fürsten der Philister: der Gaziter, der Aschdoditer, der Aschkeloniter, der Gatiter, der Ekroniter und die Awiter; <br>
 +
4 im Süden das ganze Land der Kanaaniter und Meara, das den Sidoniern gehört, bis Afek, bis an die Grenze der Amoriter; <br>
 +
5 und das Land der Gebaliter und der ganze Libanon gegen Sonnenaufgang, von Baal-Gad, am Fuß des Hermongebirges, bis man nach Hamat kommt; <br>
 +
6 alle Bewohner des Gebirges, vom Libanon an bis Misrefot-Majim, alle Sidonier. Ich selbst werde sie vor den Söhnen Israel vertreiben. Nur verlose [das Land] für Israel als Erbteil, wie ich dir befohlen habe! <br>
 +
7 Und nun verteile dieses Land als Erbteil unter die neun Stämme und den halben Stamm Manasse! <br>
 +
8 Mit ihm haben die Rubeniter und die Gaditer ihr Erbteil empfangen, das Mose ihnen gegeben hat jenseits des Jordan im Osten, wie Mose, der Knecht des HERRN, es ihnen gab: <br>
 +
9 von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon [liegt], und von der Stadt, die mitten im Flusstal [liegt], und die ganze Ebene [von] Medeba bis Dibon <br>
 +
10 und alle Städte Sihons, des Königs der Amoriter, der König zu Heschbon war, bis zur Grenze der Söhne Ammon, <br>
 +
11 und Gilead und das Gebiet der Geschuriter und der Maachatiter und das ganze Hermongebirge und ganz Basan bis nach Salcha, <br>
 +
12 das ganze Reich des Og in Basan, der König zu Aschtarot und zu Edrei war. Er war von dem Rest der Refaiter übriggeblieben; Mose aber hatte sie geschlagen und vertrieben. <br>
 +
13 Aber die Söhne Israel vertrieben die Geschuriter und die Maachatiter nicht. Und so blieben Geschur und Maacha mitten in Israel wohnen bis zum heutigen Tag. <br>
 +
14 Nur dem Stamm Levi gab er kein Erbteil. Die Feueropfer des HERRN, des Gottes Israels, sind sein Erbteil, wie er ihm gesagt hatte. <br>
 +
15 Und Mose gab dem Stamm der Söhne Ruben [seinen Anteil] nach ihren Sippen. <br>
 +
16 Es wurde ihnen das Gebiet [zuteil]: von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon [liegt], und von der Stadt, die mitten im Flusstal [liegt], und die ganze Ebene bei Medeba, <br>
 +
17 Heschbon und all seine Städte, die in der Ebene sind: Dibon, Bamot-Baal, Bet-Baal-Meon, <br>
 +
18 Jahaz, Kedemot, Mefaat, <br>
 +
19 Kirjatajim, Sibma, Zeret-Schahar auf dem Berg der Talebene, <br>
 +
20 Bet-Peor, die Abhänge des Pisga, Bet-Jeschimot <br>
 +
21 und alle Städte der Ebene sowie das ganze Reich Sihons, des Königs der Amoriter, der König zu Heschbon war, den Mose schlug, ihn und die Fürsten von Midian: Ewi, Rekem, Zur, Hur und Reba, die Fürsten Sihons, die das Land bewohnten. <br>
 +
22 Und Bileam, den Sohn des Beor, den Wahrsager, brachten die Söhne Israel mit dem Schwert um, außer den von ihnen Getöteten. <br>
 +
23 Die Grenze der Söhne Ruben war der Jordan und das angrenzende Gebiet. Das ist das Erbteil der Söhne Ruben, nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
24 Und Mose gab dem Stamm Gad, den Söhnen Gad, [ihren Anteil], nach ihren Sippen. <br>
 +
25 Und es wurde ihnen das Gebiet [zuteil]: Jaser und alle Städte Gileads und das halbe Land der Söhne Ammon bis nach Aroer, das Rabba gegenüber[liegt]; <br>
 +
26 und von Heschbon bis Ramat-Mizpe und Betonim, und von Mahanajim bis an die Grenze von Debir; <br>
 +
27 und in der Talebene: Bet-Haram, Bet-Nimra, Sukkot und Zafon, der Rest des Reiches Sihons, des Königs von Heschbon, der Jordan und das angrenzende [Gebiet] bis an das Ende des Sees Kinneret, jenseits des Jordan nach Osten zu. <br>
 +
28 Das ist das Erbteil der Söhne Gad nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
29 Und Mose gab dem halben Stamm Manasse [seinen Anteil]. Und dem halben Stamm der Söhne Manasse wurde nach ihren Sippen [folgendes zuteil]. <br>
 +
30 Ihr Gebiet war: von Mahanajim an ganz Basan, das ganze Reich des Og, des Königs von Basan, und alle Zeltdörfer Jairs, die in Basan [liegen], sechzig Städte. <br>
 +
31 Und das halbe Gilead und Aschtarot und Edrei, die Städte des Reiches des Og in Basan, [wurden] den Söhnen des Machir, des Sohnes Manasses, [zuteil], der Hälfte der Söhne Machir, nach ihren Sippen. <br>
 +
32 Das ist es, was Mose in den Steppen Moabs als Erbe ausgeteilt hat, jenseits des Jordan [bei] Jericho, nach Osten zu. <br>
 +
33 Aber dem Stamm Levi gab Mose kein Erbteil. Der HERR, der Gott Israels, er ist ihr Erbteil, wie er ihnen zugesagt hat. <br>
 +
'''Kapitel 18''' <br>
 +
1 Und die ganze Gemeinde der Söhne Israel versammelte sich in Silo, und sie schlugen dort das Zelt der Begegnung auf; und das Land war vor ihnen unterjocht. <br>
 +
2 Es blieben aber unter den Söhnen Israel sieben Stämme übrig, die ihr Erbteil noch nicht [unter sich] verteilt hatten. <br>
 +
3 Da sagte Josua zu den Söhnen Israel: Wie lange [noch] seid ihr [zu] nachlässig, um hinzugehen, um das Land in Besitz zu nehmen, das der HERR, der Gott eurer Väter, euch gegeben hat? <br>
 +
4 Nehmt euch drei Männer für [je] einen Stamm, die ich [dann] aussenden werde! Und sie sollen sich aufmachen, das Land durchwandern und es aufschreiben entsprechend ihrem Erbteil und [dann] zu mir kommen. <br>
 +
5 Sie sollen es unter sich in sieben Teile aufteilen. Juda soll auf seinem Gebiet bleiben gegen Süden, und das Haus Joseph bleibt auf seinem Gebiet im Norden. <br>
 +
6 Ihr aber sollt das Land zu sieben Teilen aufschreiben und mir [das Verzeichnis] hierherbringen. Ich werde euch dann das Los werfen hier vor dem HERRN, unserem Gott. <br>
 +
7 Denn die Leviten haben keinen Anteil in eurer Mitte, sondern das Priestertum des HERRN ist ihr Erbteil. Gad und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben jenseits des Jordan, im Osten, ihr Erbteil empfangen, das Mose, der Knecht des HERRN, ihnen gegeben hat. <br>
 +
8 Und die Männer machten sich auf und gingen hin. Und Josua befahl denen, die hingingen, um das Land aufzuschreiben: Geht hin, durchwandert das Land und schreibt es auf, und kommt wieder zu mir! Und hier werde ich euch das Los werfen vor dem HERRN, [hier] in Silo. <br>
 +
9 Da gingen die Männer und durchzogen das Land und schrieben es nach Städten zu sieben Teilen in einem Buch auf. Dann kamen sie [zurück] zu Josua ins Lager nach Silo. <br>
 +
10 Da warf ihnen Josua das Los in Silo vor dem HERRN. Dort verteilte Josua das Land an die Söhne Israel entsprechend ihren Volksgruppen. <br>
 +
11 Und es kam herauf das Los des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen. Das Gebiet ihres Loses erstreckte sich zwischen den Söhnen Juda und den Söhnen Joseph. <br>
 +
12 Ihre Grenze auf der Nordseite fing am Jordan an. Und die Grenze stieg im Norden den Abhang von Jericho hinauf und stieg auf das Gebirge im Westen und endete in der Wüste bei Bet-Awen. <br>
 +
13 Und von dort ging die Grenze hinüber nach Lus, zum Südabhang von Lus, das ist Bethel. Und die Grenze fiel ab nach Atarot-Addar, bei dem Berg, der südlich von dem unteren Bet-Horon [liegt]. - <br>
 +
14 Dann zog sich die Grenze herum und wandte sich zur Westseite, südlich von dem Berg, der vor Bet-Horon nach Süden hin [liegt], und endete in Kirjat-Baal, das ist Kirjat-Jearim, eine Stadt der Söhne Juda; das war die Westseite. <br>
 +
15 Und die Südseite [begann] am Ende von Kirjat-Jearim. Und die Grenze lief nach Westen hin, und sie lief zur Quelle Me-Neftoach. <br>
 +
16 Und die Grenze lief hinab zum Fuß des Berges, der vor dem Tal Ben-Hinnom in der Talebene der Rafaiter nach Norden zu [liegt]. Und sie lief das Tal Hinnom hinab zum Südabhang der Jebusiter, und sie fiel ab nach En-Rogel hin, <br>
 +
17 und sie zog sich herum nach Norden zu, lief nach En-Schemesch und lief nach Gelilot hin, das dem Anstieg Adummim gegenüber[liegt]. Und sie lief hinab zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens, hin <br>
 +
18 und ging hinüber zum Berghang, der der Steppe im Norden gegenüber[liegt], und lief hinab zur Steppe. <br>
 +
19 Und die Grenze ging hinüber zum Nordabhang von Bet-Hogla, und die Grenze endete bei der Nordzunge des Salzmeeres, am Südende des Jordan. Das war die Südgrenze. - <br>
 +
20 Und der Jordan begrenzte es an der Ostseite. Das war das Erbteil der Söhne Benjamin nach seinen Grenzen ringsum, nach ihren Sippen. <br>
 +
21 Die Städte des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen waren: Jericho, Bet-Hogla und Emek-Keziz, <br>
 +
22 Bet-Araba, Zemarajim und Bethel, <br>
 +
23 Awim, Para und Ofra, <br>
 +
24 Kefar-Ammoni, Ofni und Geba: zwölf Städte und ihre Dörfer; <br>
 +
25 Gibeon, Rama und Beerot, <br>
 +
26 Mizpe, Kefira und Moza, <br>
 +
27 Rekem, Jirpeel und Tarala, <br>
 +
28 Zela, Elef, und die Jebusiter, das ist Jerusalem, Gibea, Kirjat: vierzehn Städte und ihre Dörfer. Das war das Erbteil der Kinder Benjamin nach ihren Sippen. <br>
 +
'''Kapitel 19''' <br>
 +
1 Und das zweite Los kam heraus für Simeon, für den Stamm der Söhne Simeon nach ihren Sippen. Und ihr Erbteil war mitten in dem Erbteil der Söhne Juda. <br>
 +
2 Und es wurde ihnen zum Erbteil: Beerscheba, Scheba und Molada, <br>
 +
3 Hazar-Schual, Baala und Ezem, <br>
 +
4 Eltolad, Betul und Horma, <br>
 +
5 Ziklag, Bet-Markabot und Hazar-Susa, <br>
 +
6 Bet-Lebaot und Scharuhen: dreizehn Städte und ihre Dörfer; <br>
 +
7 Ajin, Rimmon, Eter und Aschan: vier Städte und ihre Dörfer; <br>
 +
8 und alle Dörfer, die rings um diese Städte [liegen], bis Baalat-Beer, [das ist] Süd-Ramat. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Simeon nach ihren Sippen. <br>
 +
9 Aus dem Anteil der Söhne Juda war das Erbteil der Söhne Simeon [genommen]; denn das Teil der Söhne Juda war zu groß für sie. Und so erhielten die Söhne Simeon ihr Erbteil mitten in deren Erbteil. <br>
 +
10 Und das dritte Los kam heraus für die Söhne Sebulon nach ihren Sippen. Und die Grenze ihres Erbteils war bis Sarid. <br>
 +
11 Und ihre Grenze stieg westwärts hinauf, und zwar nach Marala, und stiess an Dabbeschet und stiess an den Bach, der vor Jokneam [fließt]. <br>
 +
12 Und sie wandte sich von Sarid ostwärts gegen Sonnenaufgang zum Gebiet von Kislot-Tabor und verlief nach Daberat hin und stieg hinauf nach Jafia. <br>
 +
13 Von dort ging sie nach Osten hinüber gegen [Sonnen]aufgang nach Gat-Hefer, nach Et-Kazin und lief nach Rimmon, das sich nach Nea hin erstreckt. <br>
 +
14 Und die Grenze zog sich darum herum nördlich nach Hannaton und endete im Tal Jiftach-El; <br>
 +
15 und Kattat, Nahalal, Schimron, Jidala und Bethlehem: zwölf Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
16 Das war das Erbteil der Söhne Sebulon nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
17 Für Issaschar kam das vierte Los heraus, für die Söhne Issaschar nach ihren Sippen. <br>
 +
18 Und ihr Gebiet war: nach Jesreel hin Kesullot und Schunem, <br>
 +
19 Hafarajim, Schion und Anaharat, <br>
 +
20 Rabbit, Kischjon und Ebez, <br>
 +
21 Remet, En-Gannim, En-Hadda und Bet-Pazzez. <br>
 +
22 Und die Grenze stiess an Tabor, Schahazajim, Bet-Schemesch, und ihre Grenze endete am Jordan: sechzehn Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
23 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Issaschar nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
24 Und das fünfte Los kam heraus für den Stamm der Söhne Asser nach ihren Sippen. <br>
 +
25 Ihre Grenze war: Helkat, Hali, Beten und Achschaf, <br>
 +
26 Alammelech, Amad und Mischal. Sie stiess an den Karmel im Westen und an den Schihor-Libnat, <br>
 +
27 und sie kehrte um gegen Sonnenaufgang nach Bet-Dagon und stiess an Sebulon und an das Tal Jiftach-El im Norden, [dann an] Bet-Emek und Negiel, und sie lief links weiter nach Kabul, <br>
 +
28 Ebron und Rehob, Hammon und Kana bis nach Sidon, der großen [Stadt]. <br>
 +
29 Und die Grenze kehrte um nach Rama und bis zur befestigten Stadt Tyrus. Und die Grenze kehrte um nach Hosa, und sie endete am Meer von Hebel nach Achsib; <br>
 +
30 und Umma, Afek und Rehob: 22 Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
31 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Asser nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
32 Für die Söhne Naftali kam das sechste Los heraus, für die Söhne Naftali nach ihren Sippen. <br>
 +
33 Und ihre Grenze war von Helef, von der Terebinthe bei Zaanannim, und Adami-Nekeb und Jabneel bis Lakkum, und sie endete am Jordan. <br>
 +
34 Und die Grenze wandte sich nach Westen in Richtung Asnot-Tabor und lief von dort nach Hukkok. Sie stiess im Süden an Sebulon, während sie im Westen an Asser stiess und an Juda am Jordan gegen Sonnenaufgang. <br>
 +
35 Befestigte Städte waren: Ziddim, Zer und Hammat, Rakkat und Kinneret, <br>
 +
36 Adama, Rama und Hazor, <br>
 +
37 Kedesch, Edrei und En-Hazor, <br>
 +
38 Jiron und Migdal-El, Horem, Bet-Anat und Bet-Schemesch: neunzehn Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
39 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Naftali nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
40 Für den Stamm der Söhne Dan nach ihren Sippen kam das siebte Los heraus. <br>
 +
41 Und das Gebiet ihres Erbteils war: Zora, Eschtaol und Ir-Schemesch, <br>
 +
42 Schaalbim und Ajalon und Jitla, <br>
 +
43 Elon, Timna und Ekron, <br>
 +
44 Elteke, Gibbeton und Baalat, <br>
 +
45 Jehud, Bene-Berak und Gat-Rimmon, <br>
 +
46 Me-Jarkon und Rakkon mit dem Gebiet gegenüber Jafo. <br>
 +
47 Und das Gebiet der Söhne Dan ging ihnen [verloren]. Und die Söhne Dan zogen hinauf und kämpften gegen Leschem; und sie nahmen es ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes, nahmen es in Besitz und wohnten darin. Und sie nannten Leschem Dan nach dem Namen ihres Vaters Dan. <br>
 +
48 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Dan nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer. <br>
 +
49 Als sie die Verteilung des Landes nach seinen [einzelnen] Gebieten vollendet hatten, gaben die Söhne Israel Josua, dem Sohn des Nun, ein Erbteil in ihrer Mitte. <br>
 +
50 Nach dem Befehl des HERRN gaben sie ihm die Stadt, die er forderte, Timnat-Serach im Gebirge Ephraim. Und er baute die Stadt und wohnte darin. <br>
 +
51 Das sind die Erbteile, die der Priester Eleasar und Josua, der Sohn des Nun, und die Familienoberhäupter der Stämme der Söhne Israel durch das Los austeilten in Silo vor dem HERRN, an dem Eingang des Zeltes der Begegnung. Und so vollendeten sie die Verteilung des Landes. <br>
 +
<td></tr></table>
 +
|- valign="top"
 +
| <center>'''[[Chronik 1390 BC|1382 BC]]''' <br> [[Datei:Turm zu Babel.jpg|70px]] [[Datei:Menora.jpg|70px]] </center>  || '''[[Mesopotamien 1400 BC|Mesopotamien]] / [[Judikat Israel 1400 BC|Judikat Israel]]''' <br>
 +
Ein König aus dem oberen Mesopotamien unterdrückt die israelitischen Stämme, die sich im Land Kanaan bereits sesshafft gemacht und nach dem Vorbild der vorherigen Bewohner des Landes Baale und Ascheren aufgestellt haben. Die Bibel berichtet im Buch Richter in Kapitel 3 davon, dass diese israelitschen Stämme dem mesopotamischen König Tribut zahlen. Hier ist diese Bibelstelle (mit Versangaben): <br>
 +
<table border rules="1">
 +
<tr><td colspan="1">
 +
7 Und die Söhne Israel taten, was böse war in den Augen des HERRN, und vergaßen den HERRN, ihren Gott, und sie dienten den Baalim und den Ascherim. <br>
 +
8 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel, und er verkaufte sie in die Hand Kuschan-Rischatajims, des Königs von Mesopotamien; und die Söhne Israel dienten dem Kuschan-Rischatajim acht Jahre. <br>
 +
<td></tr></table>
 +
|- valign="top"
 +
| <center>  [[Datei:Shamrock.png|70px]] </center> ||  '''[[Gälisches Königreich Irland]]''' <br>
 +
Roitheachtaigh mac Maen (Moen), ein Enkel von Aengus Olmucadha, erschlägt König Énna Airghtheach im Kampf um Raigne und wird neuer König von Irland. Aengus Olmucadha war der Mörder seines Großvaters gewesen. <br>
 +
|- valign="top"
 +
| style="color:blue;background-color:#eeffcc | <center>'''[[Chronik 1390 BC|1381 BC]]''' <br> [[Datei:Ararat.jpg|70px]] [[Datei:Turm zu Babel.jpg|70px]] </center> || style="color:blue;background-color:#eeffcc | '''[[Königreich Armenien]] / [[Mesopotamien 1400 BC|Reich der Hethiter]]''' <br>  
 
Haykaka I., möglicherweise ein Hethiter, wird König Armeniens. <br>
 
Haykaka I., möglicherweise ein Hethiter, wird König Armeniens. <br>
 +
|- valign="top"
 +
| '''Hier geht die Geschichte weiter ...''' || '''[[Chronik 1380 BC|Chronik 1380-1371 BC]] / [[Chronik 1370 BC|1370-1361 BC]] / [[Chronik 1360 BC|1360-1351 BC]] / [[Chronik 1350 BC|1350-1341 BC]] / [[Chronik 1340 BC|1340-1331 BC]]''' <br>
 
|- valign="top"
 
|- valign="top"
 
| <center>'''Kommentare/Anregungen'''</center> || '''http://oteripedia.blogspot.co.uk/'''
 
| <center>'''Kommentare/Anregungen'''</center> || '''http://oteripedia.blogspot.co.uk/'''
 
|- valign="top"
 
|- valign="top"
 
| <center>'''Weblinks'''</center> ||  
 
| <center>'''Weblinks'''</center> ||  
|-
 
| '''Hier geht die Geschichte weiter ...''' || '''[[Chronik 1380 BC|Chronik 1380-1371 BC]] / [[Chronik 1370 BC|Chronik 1370-1361 BC]] / [[Chronik 1360 BC|Chronik 1360-1351 BC]] / [[Chronik 1350 BC|Chronik 1350-1341 BC]] / [[Chronik 1340 BC|Chronik 1340-1331 BC]] / [[Chronik 1330 BC|Chronik 1330-1321 BC]] / [[Chronik 1320 BC|Chronik 1320-1311 BC]] / [[Chronik 1310 BC|Chronik 1310-1301 BC]] / [[Chronik 1300 BC|Chronik 1300-1291 BC]] / [[Chronik 1290 BC|Chronik 1290-1281 BC]]''' <br>
 
 
|}
 
|}

Aktuelle Version vom 21. September 2019, 16:44 Uhr

Pixabay-Globus.jpg

DIE EREIGNISSE DER JAHRE 1390 BIS 1381 BC


Das Land Kanaans wird unter die Stämme Israels aufgeteilt

Ein Hethiter wird König von Armenien


Home Map Ägypten 1450 BC.jpg
Größte territoriale Ausdehnung Ägyptens im 15. Jahrhundert BC
Jahres-Chroniken
Länderchroniken
Die wichtigsten Herrscher und Regierenden des Jahrzehnts
Nation Name Regierungszeit
Menora.jpg
Judikat Israel
(1406 - 1050 BC)
Anführer Josua ben Nun
1406 - 1375 BC
Kaiserreich China.png
Königreich Shang
(1700 - 1080 BC)
König Qie Ding
1400 - 1368 BC
Pyramiden von Gizeh.jpg
Königreich Ägypten
(5600 - 525 BC)
Pharao Thutmosis IV.
Pharao Amenhotep III.
1400 - 1390 BC
1390 - 1353 BC
Assyrien.png
Assyrisches Reich
(2500 - 609 BC)
König Aššur-nadin-ahhe II.
1390 - 1381 BC
Hier geht es zu den Ereignissen vor dieser Zeit ...
Chronik 1440-1431 BC / 1430-1421 BC / 1420-1411 BC / 1410-1401 BC / 1400-1391 BC
Ereignis
Fortlaufende Ereignisse

um 1390 BC
Menora.jpg
Judikat Israel

In Bethlehem wird Salmon und Rahab ein Sohn, Boas, geschenkt. Rahab ist die Überlebende der Schlacht um Jericho, die von den Israeliten am Leben gelassen wurde, weil sie deren Kundschafter vor den Kämpfern ihres eigenen Volkes verbarg. Salmon, der Sohn von Nachschon, stammt aus dem Hause Juda.

um 1385 BC
Menora.jpg
Judikat Israel

Jahwe ermutigt Josua, das ganze Land als Erbbesitz für die restlichen Stämme Israels zu verlosen. Josua ist bereits hochbetagt; er lässt die ganze Gemeinschaft nach Schilo kommen und richtet dort das Zelt der Gottesbegegnung auf. Sieben Stämme haben ihr Land immer noch nicht in Besitz genommen. Josua schickt je drei Männer aus jedem Stamm gemeinsam durch das noch nicht zugeteilte Land. Sie sollen die Gebiete erfaßen, die Josua dann vor Jahwe unter sie verlosen will. Auch Josua selbst soll dabei einen Anteil erhalten. Nachzulesen im Buch Josua in den Kapiteln 13, 18 und 19 (mit Versangaben):

Ein König aus dem oberen Mesopotamien unterdrückt die israelitischen Stämme, die sich im Land Kanaan bereits sesshaft gemacht und nach dem Vorbild der vorherigen Bewohner des Landes Baale und Ascheren aufgestellt haben. Die Bibel berichtet im Buch Richter in Kapitel 3 davon, dass diese israelitschen Stämme dem mesopotamischen König Tribut zahlen. Hier ist diese Bibelstelle (mit Versangaben):
1 Als [nun] Josua alt und hochbetagt war, da sprach der HERR zu ihm: Du bist alt geworden und bist hochbetagt, und sehr viel Land ist [noch] übrig, das in Besitz genommen werden muss.
2 Dies ist das Land, das [noch] übrig ist: alle Bezirke der Philister und ganz Geschur;
3 vom Schihor an, der vor Ägypten [fließt], bis zur Grenze von Ekron im Norden - es wird zum Gebiet der Kanaaniter gerechnet - die fünf Fürsten der Philister: der Gaziter, der Aschdoditer, der Aschkeloniter, der Gatiter, der Ekroniter und die Awiter;
4 im Süden das ganze Land der Kanaaniter und Meara, das den Sidoniern gehört, bis Afek, bis an die Grenze der Amoriter;
5 und das Land der Gebaliter und der ganze Libanon gegen Sonnenaufgang, von Baal-Gad, am Fuß des Hermongebirges, bis man nach Hamat kommt;
6 alle Bewohner des Gebirges, vom Libanon an bis Misrefot-Majim, alle Sidonier. Ich selbst werde sie vor den Söhnen Israel vertreiben. Nur verlose [das Land] für Israel als Erbteil, wie ich dir befohlen habe!
7 Und nun verteile dieses Land als Erbteil unter die neun Stämme und den halben Stamm Manasse!
8 Mit ihm haben die Rubeniter und die Gaditer ihr Erbteil empfangen, das Mose ihnen gegeben hat jenseits des Jordan im Osten, wie Mose, der Knecht des HERRN, es ihnen gab:
9 von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon [liegt], und von der Stadt, die mitten im Flusstal [liegt], und die ganze Ebene [von] Medeba bis Dibon
10 und alle Städte Sihons, des Königs der Amoriter, der König zu Heschbon war, bis zur Grenze der Söhne Ammon,
11 und Gilead und das Gebiet der Geschuriter und der Maachatiter und das ganze Hermongebirge und ganz Basan bis nach Salcha,
12 das ganze Reich des Og in Basan, der König zu Aschtarot und zu Edrei war. Er war von dem Rest der Refaiter übriggeblieben; Mose aber hatte sie geschlagen und vertrieben.
13 Aber die Söhne Israel vertrieben die Geschuriter und die Maachatiter nicht. Und so blieben Geschur und Maacha mitten in Israel wohnen bis zum heutigen Tag.
14 Nur dem Stamm Levi gab er kein Erbteil. Die Feueropfer des HERRN, des Gottes Israels, sind sein Erbteil, wie er ihm gesagt hatte.
15 Und Mose gab dem Stamm der Söhne Ruben [seinen Anteil] nach ihren Sippen.
16 Es wurde ihnen das Gebiet [zuteil]: von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon [liegt], und von der Stadt, die mitten im Flusstal [liegt], und die ganze Ebene bei Medeba,
17 Heschbon und all seine Städte, die in der Ebene sind: Dibon, Bamot-Baal, Bet-Baal-Meon,
18 Jahaz, Kedemot, Mefaat,
19 Kirjatajim, Sibma, Zeret-Schahar auf dem Berg der Talebene,
20 Bet-Peor, die Abhänge des Pisga, Bet-Jeschimot
21 und alle Städte der Ebene sowie das ganze Reich Sihons, des Königs der Amoriter, der König zu Heschbon war, den Mose schlug, ihn und die Fürsten von Midian: Ewi, Rekem, Zur, Hur und Reba, die Fürsten Sihons, die das Land bewohnten.
22 Und Bileam, den Sohn des Beor, den Wahrsager, brachten die Söhne Israel mit dem Schwert um, außer den von ihnen Getöteten.
23 Die Grenze der Söhne Ruben war der Jordan und das angrenzende Gebiet. Das ist das Erbteil der Söhne Ruben, nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer.
24 Und Mose gab dem Stamm Gad, den Söhnen Gad, [ihren Anteil], nach ihren Sippen.
25 Und es wurde ihnen das Gebiet [zuteil]: Jaser und alle Städte Gileads und das halbe Land der Söhne Ammon bis nach Aroer, das Rabba gegenüber[liegt];
26 und von Heschbon bis Ramat-Mizpe und Betonim, und von Mahanajim bis an die Grenze von Debir;
27 und in der Talebene: Bet-Haram, Bet-Nimra, Sukkot und Zafon, der Rest des Reiches Sihons, des Königs von Heschbon, der Jordan und das angrenzende [Gebiet] bis an das Ende des Sees Kinneret, jenseits des Jordan nach Osten zu.
28 Das ist das Erbteil der Söhne Gad nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer.
29 Und Mose gab dem halben Stamm Manasse [seinen Anteil]. Und dem halben Stamm der Söhne Manasse wurde nach ihren Sippen [folgendes zuteil].
30 Ihr Gebiet war: von Mahanajim an ganz Basan, das ganze Reich des Og, des Königs von Basan, und alle Zeltdörfer Jairs, die in Basan [liegen], sechzig Städte.
31 Und das halbe Gilead und Aschtarot und Edrei, die Städte des Reiches des Og in Basan, [wurden] den Söhnen des Machir, des Sohnes Manasses, [zuteil], der Hälfte der Söhne Machir, nach ihren Sippen.
32 Das ist es, was Mose in den Steppen Moabs als Erbe ausgeteilt hat, jenseits des Jordan [bei] Jericho, nach Osten zu.
33 Aber dem Stamm Levi gab Mose kein Erbteil. Der HERR, der Gott Israels, er ist ihr Erbteil, wie er ihnen zugesagt hat.
Kapitel 18
1 Und die ganze Gemeinde der Söhne Israel versammelte sich in Silo, und sie schlugen dort das Zelt der Begegnung auf; und das Land war vor ihnen unterjocht.
2 Es blieben aber unter den Söhnen Israel sieben Stämme übrig, die ihr Erbteil noch nicht [unter sich] verteilt hatten.
3 Da sagte Josua zu den Söhnen Israel: Wie lange [noch] seid ihr [zu] nachlässig, um hinzugehen, um das Land in Besitz zu nehmen, das der HERR, der Gott eurer Väter, euch gegeben hat?
4 Nehmt euch drei Männer für [je] einen Stamm, die ich [dann] aussenden werde! Und sie sollen sich aufmachen, das Land durchwandern und es aufschreiben entsprechend ihrem Erbteil und [dann] zu mir kommen.
5 Sie sollen es unter sich in sieben Teile aufteilen. Juda soll auf seinem Gebiet bleiben gegen Süden, und das Haus Joseph bleibt auf seinem Gebiet im Norden.
6 Ihr aber sollt das Land zu sieben Teilen aufschreiben und mir [das Verzeichnis] hierherbringen. Ich werde euch dann das Los werfen hier vor dem HERRN, unserem Gott.
7 Denn die Leviten haben keinen Anteil in eurer Mitte, sondern das Priestertum des HERRN ist ihr Erbteil. Gad und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben jenseits des Jordan, im Osten, ihr Erbteil empfangen, das Mose, der Knecht des HERRN, ihnen gegeben hat.
8 Und die Männer machten sich auf und gingen hin. Und Josua befahl denen, die hingingen, um das Land aufzuschreiben: Geht hin, durchwandert das Land und schreibt es auf, und kommt wieder zu mir! Und hier werde ich euch das Los werfen vor dem HERRN, [hier] in Silo.
9 Da gingen die Männer und durchzogen das Land und schrieben es nach Städten zu sieben Teilen in einem Buch auf. Dann kamen sie [zurück] zu Josua ins Lager nach Silo.
10 Da warf ihnen Josua das Los in Silo vor dem HERRN. Dort verteilte Josua das Land an die Söhne Israel entsprechend ihren Volksgruppen.
11 Und es kam herauf das Los des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen. Das Gebiet ihres Loses erstreckte sich zwischen den Söhnen Juda und den Söhnen Joseph.
12 Ihre Grenze auf der Nordseite fing am Jordan an. Und die Grenze stieg im Norden den Abhang von Jericho hinauf und stieg auf das Gebirge im Westen und endete in der Wüste bei Bet-Awen.
13 Und von dort ging die Grenze hinüber nach Lus, zum Südabhang von Lus, das ist Bethel. Und die Grenze fiel ab nach Atarot-Addar, bei dem Berg, der südlich von dem unteren Bet-Horon [liegt]. -
14 Dann zog sich die Grenze herum und wandte sich zur Westseite, südlich von dem Berg, der vor Bet-Horon nach Süden hin [liegt], und endete in Kirjat-Baal, das ist Kirjat-Jearim, eine Stadt der Söhne Juda; das war die Westseite.
15 Und die Südseite [begann] am Ende von Kirjat-Jearim. Und die Grenze lief nach Westen hin, und sie lief zur Quelle Me-Neftoach.
16 Und die Grenze lief hinab zum Fuß des Berges, der vor dem Tal Ben-Hinnom in der Talebene der Rafaiter nach Norden zu [liegt]. Und sie lief das Tal Hinnom hinab zum Südabhang der Jebusiter, und sie fiel ab nach En-Rogel hin,
17 und sie zog sich herum nach Norden zu, lief nach En-Schemesch und lief nach Gelilot hin, das dem Anstieg Adummim gegenüber[liegt]. Und sie lief hinab zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens, hin
18 und ging hinüber zum Berghang, der der Steppe im Norden gegenüber[liegt], und lief hinab zur Steppe.
19 Und die Grenze ging hinüber zum Nordabhang von Bet-Hogla, und die Grenze endete bei der Nordzunge des Salzmeeres, am Südende des Jordan. Das war die Südgrenze. -
20 Und der Jordan begrenzte es an der Ostseite. Das war das Erbteil der Söhne Benjamin nach seinen Grenzen ringsum, nach ihren Sippen.
21 Die Städte des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen waren: Jericho, Bet-Hogla und Emek-Keziz,
22 Bet-Araba, Zemarajim und Bethel,
23 Awim, Para und Ofra,
24 Kefar-Ammoni, Ofni und Geba: zwölf Städte und ihre Dörfer;
25 Gibeon, Rama und Beerot,
26 Mizpe, Kefira und Moza,
27 Rekem, Jirpeel und Tarala,
28 Zela, Elef, und die Jebusiter, das ist Jerusalem, Gibea, Kirjat: vierzehn Städte und ihre Dörfer. Das war das Erbteil der Kinder Benjamin nach ihren Sippen.
Kapitel 19
1 Und das zweite Los kam heraus für Simeon, für den Stamm der Söhne Simeon nach ihren Sippen. Und ihr Erbteil war mitten in dem Erbteil der Söhne Juda.
2 Und es wurde ihnen zum Erbteil: Beerscheba, Scheba und Molada,
3 Hazar-Schual, Baala und Ezem,
4 Eltolad, Betul und Horma,
5 Ziklag, Bet-Markabot und Hazar-Susa,
6 Bet-Lebaot und Scharuhen: dreizehn Städte und ihre Dörfer;
7 Ajin, Rimmon, Eter und Aschan: vier Städte und ihre Dörfer;
8 und alle Dörfer, die rings um diese Städte [liegen], bis Baalat-Beer, [das ist] Süd-Ramat. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Simeon nach ihren Sippen.
9 Aus dem Anteil der Söhne Juda war das Erbteil der Söhne Simeon [genommen]; denn das Teil der Söhne Juda war zu groß für sie. Und so erhielten die Söhne Simeon ihr Erbteil mitten in deren Erbteil.
10 Und das dritte Los kam heraus für die Söhne Sebulon nach ihren Sippen. Und die Grenze ihres Erbteils war bis Sarid.
11 Und ihre Grenze stieg westwärts hinauf, und zwar nach Marala, und stiess an Dabbeschet und stiess an den Bach, der vor Jokneam [fließt].
12 Und sie wandte sich von Sarid ostwärts gegen Sonnenaufgang zum Gebiet von Kislot-Tabor und verlief nach Daberat hin und stieg hinauf nach Jafia.
13 Von dort ging sie nach Osten hinüber gegen [Sonnen]aufgang nach Gat-Hefer, nach Et-Kazin und lief nach Rimmon, das sich nach Nea hin erstreckt.
14 Und die Grenze zog sich darum herum nördlich nach Hannaton und endete im Tal Jiftach-El;
15 und Kattat, Nahalal, Schimron, Jidala und Bethlehem: zwölf Städte und ihre Dörfer.
16 Das war das Erbteil der Söhne Sebulon nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer.
17 Für Issaschar kam das vierte Los heraus, für die Söhne Issaschar nach ihren Sippen.
18 Und ihr Gebiet war: nach Jesreel hin Kesullot und Schunem,
19 Hafarajim, Schion und Anaharat,
20 Rabbit, Kischjon und Ebez,
21 Remet, En-Gannim, En-Hadda und Bet-Pazzez.
22 Und die Grenze stiess an Tabor, Schahazajim, Bet-Schemesch, und ihre Grenze endete am Jordan: sechzehn Städte und ihre Dörfer.
23 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Issaschar nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer.
24 Und das fünfte Los kam heraus für den Stamm der Söhne Asser nach ihren Sippen.
25 Ihre Grenze war: Helkat, Hali, Beten und Achschaf,
26 Alammelech, Amad und Mischal. Sie stiess an den Karmel im Westen und an den Schihor-Libnat,
27 und sie kehrte um gegen Sonnenaufgang nach Bet-Dagon und stiess an Sebulon und an das Tal Jiftach-El im Norden, [dann an] Bet-Emek und Negiel, und sie lief links weiter nach Kabul,
28 Ebron und Rehob, Hammon und Kana bis nach Sidon, der großen [Stadt].
29 Und die Grenze kehrte um nach Rama und bis zur befestigten Stadt Tyrus. Und die Grenze kehrte um nach Hosa, und sie endete am Meer von Hebel nach Achsib;
30 und Umma, Afek und Rehob: 22 Städte und ihre Dörfer.
31 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Asser nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer.
32 Für die Söhne Naftali kam das sechste Los heraus, für die Söhne Naftali nach ihren Sippen.
33 Und ihre Grenze war von Helef, von der Terebinthe bei Zaanannim, und Adami-Nekeb und Jabneel bis Lakkum, und sie endete am Jordan.
34 Und die Grenze wandte sich nach Westen in Richtung Asnot-Tabor und lief von dort nach Hukkok. Sie stiess im Süden an Sebulon, während sie im Westen an Asser stiess und an Juda am Jordan gegen Sonnenaufgang.
35 Befestigte Städte waren: Ziddim, Zer und Hammat, Rakkat und Kinneret,
36 Adama, Rama und Hazor,
37 Kedesch, Edrei und En-Hazor,
38 Jiron und Migdal-El, Horem, Bet-Anat und Bet-Schemesch: neunzehn Städte und ihre Dörfer.
39 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Naftali nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer.
40 Für den Stamm der Söhne Dan nach ihren Sippen kam das siebte Los heraus.
41 Und das Gebiet ihres Erbteils war: Zora, Eschtaol und Ir-Schemesch,
42 Schaalbim und Ajalon und Jitla,
43 Elon, Timna und Ekron,
44 Elteke, Gibbeton und Baalat,
45 Jehud, Bene-Berak und Gat-Rimmon,
46 Me-Jarkon und Rakkon mit dem Gebiet gegenüber Jafo.
47 Und das Gebiet der Söhne Dan ging ihnen [verloren]. Und die Söhne Dan zogen hinauf und kämpften gegen Leschem; und sie nahmen es ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes, nahmen es in Besitz und wohnten darin. Und sie nannten Leschem Dan nach dem Namen ihres Vaters Dan.
48 Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Dan nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer.
49 Als sie die Verteilung des Landes nach seinen [einzelnen] Gebieten vollendet hatten, gaben die Söhne Israel Josua, dem Sohn des Nun, ein Erbteil in ihrer Mitte.
50 Nach dem Befehl des HERRN gaben sie ihm die Stadt, die er forderte, Timnat-Serach im Gebirge Ephraim. Und er baute die Stadt und wohnte darin.
51 Das sind die Erbteile, die der Priester Eleasar und Josua, der Sohn des Nun, und die Familienoberhäupter der Stämme der Söhne Israel durch das Los austeilten in Silo vor dem HERRN, an dem Eingang des Zeltes der Begegnung. Und so vollendeten sie die Verteilung des Landes.

1382 BC
Turm zu Babel.jpg Menora.jpg
Mesopotamien / Judikat Israel

Ein König aus dem oberen Mesopotamien unterdrückt die israelitischen Stämme, die sich im Land Kanaan bereits sesshafft gemacht und nach dem Vorbild der vorherigen Bewohner des Landes Baale und Ascheren aufgestellt haben. Die Bibel berichtet im Buch Richter in Kapitel 3 davon, dass diese israelitschen Stämme dem mesopotamischen König Tribut zahlen. Hier ist diese Bibelstelle (mit Versangaben):

7 Und die Söhne Israel taten, was böse war in den Augen des HERRN, und vergaßen den HERRN, ihren Gott, und sie dienten den Baalim und den Ascherim.
8 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel, und er verkaufte sie in die Hand Kuschan-Rischatajims, des Königs von Mesopotamien; und die Söhne Israel dienten dem Kuschan-Rischatajim acht Jahre.

Shamrock.png
Gälisches Königreich Irland

Roitheachtaigh mac Maen (Moen), ein Enkel von Aengus Olmucadha, erschlägt König Énna Airghtheach im Kampf um Raigne und wird neuer König von Irland. Aengus Olmucadha war der Mörder seines Großvaters gewesen.

1381 BC
Ararat.jpg Turm zu Babel.jpg
Königreich Armenien / Reich der Hethiter

Haykaka I., möglicherweise ein Hethiter, wird König Armeniens.

Hier geht die Geschichte weiter ... Chronik 1380-1371 BC / 1370-1361 BC / 1360-1351 BC / 1350-1341 BC / 1340-1331 BC
Kommentare/Anregungen
http://oteripedia.blogspot.co.uk/
Weblinks