Deutscher Bund 05.1848

Aus Oteripedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutschland.gif
Wappen Deutscher Bund.jpg


DEUTSCHER BUND

Chronik Mai 1848

Hauptstadt: Frankfurt am Main


Die Frankfurter Nationalversammlung tagt zum ersten Mal, fordert einheitliche Verfassung für ganz Deutschland und beschließt militärische Hilfe für Schleswig

Die Frankfurter Nationalversammlung wählt den hessischen Liberalen Heinrich von Gagern zum ersten Parlamentspräsidenten

Kapitulation nationalpolnischer Truppen vor der preußischen Übermacht in Posen

Hauptseite Map Schleswig-Holstein vor 1864.jpg
Die wichtigsten Persönlichkeiten des Deutschen Bundes dieses Monats
(nach Geburtsjahr geordnet)
Jahres-Chroniken
Länderchroniken
Ereignis
frühere Chroniken Deutschlands
Chronik des Deutschen Bundes des Jahres 1847
Januar 1847 - Februar 1847 - März 1847 - April 1847 - Mai 1847 - Juni 1847 - Juli 1847 - August 1847 - September 1847 - Oktober 1847 - November 1847 - Dezember 1847
Chronik des Deutschen Bundes des Jahres 1848
Januar 1848 - Februar 1848 - März 1848 - April 1848 - Mai 1848 - Juni 1848 - Juli 1848
Chronik des Deutschen Reiches des Jahres 1848
Juli 1848 - August 1848 - September 1848 - Oktober 1848 - November 1848 - Dezember 1848
fortlaufende Ereignisse
  • Deutsche Revolution (seit Februar 1848)
  • Der am 24. März 1848 begonnene Schleswig-Holsteinische Krieg gegen Dänemark wird fortgesetzt
01.05.1848
Wappen Frankfurt.jpg
Deutscher Bund
Die wichtigsten Politiker des Deutschen Bundes am Anfang des Monats
25px Funktion Name seit Dauer
Ferdinand I. der Gütige.jpg
Kaiser von Österreich
Ferdinand I. der Gütige
(* 1793 Wien)
02.03.1835
13y02m00d
Franz von Colloredo-Wallsee.jpg
Präsidialgesandter
Franz de Paula von Colloredo-Wallsee
(* 1799 Wien)
12.03.1848
51 Tage
Karl Ludwig Graf Ficquelmont.jpg
Ministerpräsident Österreichs
Karl Ludwig Graf Ficquelmont
(* 1777 bei Metz)
31.03.1848
32 Tage
Friedrich Wilhelm IV.jpg
König von Preußen
Friedrich Wilhelm IV.
(* 1795 Berlin)
07.06.1840
7y10m26d
Ludolf Camphausen.jpg
Ministerpräsident Preußens
Gottfried Ludolf Camphausen
(* 1803 bei Aachen)
29.03.1848
34 Tage
Deutschland.gif 50px
Deutscher Bund / Königreich Preußen

Wahl der deutschen Nationalversammlung in Frankfurt und der preußischen Nationalversammlung in Berlin

Deutschland.gif Württemberg 1816-1945.gif
Deutscher Bund / Königreich Württemberg

In Esslingen wird der Schwäbische Turnerbund gegründet, der als erster Fachverband im Sport Deutschlands gilt.

Mai 1848
(ohne genaue Datumsangabe)
Dänemark.gif Schleswig-Holstein.jpg Deutschland.gif 50px Großbritannien.gif Frankreich.gif 50px Schweden.gif
Königreich Dänemark / Herzogtum Schleswig / Herzogtum Holstein / Deutscher Bund / Königreich Preußen / Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland / Russisches Kaiserreich / Königreich Schweden

Der am 24. März 1848 begonnene Schleswig-Holsteinische Krieg zwischen Holstein, Schleswig und Preußen als vom Deutschen Bund beauftragte Macht auf der einen und Dänemark auf der anderen Seite wird fortgesetzt. Auf dem Landweg dringen preußische Truppen unter Feldmarschall Friedrich von Wrangel, unterstützt durch schleswig-holsteinische Verbände, in Dänemark ein. Großbritannien, Frankreich und Russland setzen sich über diplomatische Kanäle für einen Waffenstillstand ein.

03.05.1848
Deutschland.gif
Deutscher Bund

Der Deutsche Bundestag beschließt die Einrichtung einer provisorischen Bundesvollziehungsbehörde, die aus drei Mitgliedern bestehen soll. Eines sollte von Österreich, eines von Preußen ernannt werden. Bayern sollte eine Liste von drei Kandidaten vorlegen und die Gliedstaaten des Engeren Rats des Bundestages (mit Ausnahme von Österreich, Preußen und Bayern) dann einen Kandidaten wählen. Der Fünfziger-Ausschuss, der die Nationalversammlung vorbereitet, bemängelt, dass nur die Gliedstaaten über die Mitglieder entscheiden sollen, und Österreich verzögert die Einsetzung eines Mitglieds. Es setzt sich die Auffassung durch, dass der Beschluss zu spät gekommen sei, und er bleibt unausgeführt. Die Nationalversammlung hat ursprünglich vom Bundestag nur den Auftrag erhalten, die Bundesverfassung des Deutschen Bundes zu reformieren. Im Sinne des Konstitutionalismus soll das neue Verfassungswerk zwischen dem Volk (der direkt gewählten Nationalversammlung) und den Regierungen der Einzelstaaten vereinbart werden. Das Vereinbarungsprinzip soll für eine rechtliche Kontinuität vom alten Bundestag der Einzelstaaten hin zum neuen deutschen Nationalstaat sorgen. Aber die Nationalversammlung setzt sich darüber hinweg; ihr Präsident Heinrich von Gagern ist zwar ein konstitutioneller Liberaler, doch mit Blick auf die republikanische Linke sagt er in seiner Eröffnungsansprache: "„Wir wollen schaffen eine Verfassung für Deutschland, für das gesamte Reich... Der Beruf und die Vollmacht zu dieser Schaffung liegen in der Souveränität der Nation.“ Dieses Alleinentscheidungsrecht der Nation geht von der Anerkennung der Revolution und der Volkssouveränität aus. Der Ausdruck Reich verweist darauf, dass der neue Nationalstaat nicht in der Kontinuität des Deutschen Bundes, sondern des 1806 erloschenen Alten Reichs steht (Analyse aus dem Jahre 1960 durch den Verfassungsrichter Ernst Rudolf Huber).

04.05.1848
Deutschland.gif Österreich 1804-1869.jpg
General Ficquelmont tritt als Ministerpräsident Österreichs zurück
Freiherr von Pillersdorf wird neuer Ministerpräsident Österreichs
Deutscher Bund / Kaisertum Österreich

Nach nur 35 Tagen tritt der Ministerpräsident Österreichs, General Karl Ludwig Graf Ficquelmont, von seinem Amt zurück. Seine Aufgabe übernimmt sein bisheriger Minister Franz Xaver Freiherr von Pillersdorff.

09.05.1848
Deutschland.gif 50px
Deutscher Bund / Königreich Preußen

Kapitulation nationalpolnischer Truppen vor der preußischen Übermacht in Posen

12.05.1848
Dänemark.gif Schleswig-Holstein.jpg Deutschland.gif
Königreich Dänemark / Herzogtum Schleswig / Herzogtum Holstein / Deutscher Bund

Der Deutsche Bundestag in Frankfurt beschließt, Schleswig in den Deutschen Bund aufzunehmen. An die deutschen Bundesfürsten ergeht die Aufforderung, den Beschluss mit Waffengewalt durchzusetzen.

13.05.1848
Deutschland.gif Österreich 1804-1869.jpg
Deutscher Bund / Kaisertum Österreich

Gesamtsitzung zur Gründung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik https://austria-forum.org/attach/AEIOU/Zentralanstalt_f%C3%BCr_Meteorologie_und_Geodynamik%2C_ZAMG/Geschichte%20ZAMG.pdf

14.05.1848
Deutschland.gif Österreich 1804-1869.jpg
Der Präsidialgesandte Franz de Paula von Colloredo-Wallsee verliert sein Amt
Der neue Gesandte Wiens in Frankfurt Anton von Schmerling
Deutscher Bund / Kaisertum Österreich

Der Präsidialgesandte des Präsidenten in Frankfurt am Main, Franz Graf von Colloredo-Wallsee, muss nach 65 Tagen im Amt seinen Posten Anton von Schmerling überlassen, der neuer Gesandter in Frankfurt wird.

16.05.1848
Deutschland.gif Österreich 1804-1869.jpg
Deutscher Bund / Kaisertum Österreich

Nach der Überbringung einer „Sturmpetition“ der Nationalgarden, Arbeiter und Studenten in Wien wird durch eine kaiserliche Proklamation die erst am 25. April erlassene neue österreichische Verfassung als provisorisch erklärt (mit Zusage des allgemeinen und gleichen Wahlrechts).

18.05.1848
Deutschland.gif
Deutscher Bund

In der Frankfurter Paulskirche tritt erstmals die Verfassunggebende Nationalversammlung als erstes frei gewähltes gesamtdeutsches Parlament zusammen. Unter den insgesamt 586 Abgeordneten befinden sich 223 Juristen, 106 Professoren und 46 Industrielle. Wie die Versammlung des Dritten Standes in Frankreich 1789 ist auch die deutsche Nationalversammlung ein Parlament der geistigen Elite und der Honoratioren. Das wichtigste Ziel des Parlamentes stellt die Beratung über eine freiheitliche Verfassung und die Bildung eines deutschen Nationalstaates dar. Nach der Konstituierung der Nationalversammlung bilden sich schnell mehrere Fraktionen aus, die sich nach den Versammlungslokalen benennen, in denen sich die Abgeordneten mit Gleichgesinnten treffen:

  • Die „Demokratische Linke“, auch als die „Ganzen“ bezeichnet, setzt sich aus der extremen und der gemäßigten Linken zusammen. Sie versammelt sich im Deutschen Hof. (Ihre späteren Abspaltungen werden sich im Donnersberg, im Nürnberger Hof und in der Westendhall versammeln).
  • Die „Liberale Mitte“, die so genannten „Halben“, bestehen aus dem linken und dem rechten Zentrum. Ihre Fraktionen sind das nationalliberale Casino und der linksliberale Württemberger Hof. (Spätere Abspaltungen werden sich Augsburger Hof, Landsberg und Pariser Hof nennen).
  • Die „Konservative Rechte“ aus Protestanten und Konservativen nennt sich Steinernes Haus, nach einem Wechsel des Klublokals Café Milani.

Die größten Fraktionen der Nationalversammlung sind das Casino und der Württemberger Hof.

19.05.1848
Deutschland.gif
Der hessische Liberale Heinrich von Gagern wird Präsident der Nationalversammlung
Deutscher Bund

Zu ihrem ersten Präsidenten wählt die am Vortag erstmals einberufene gesamtdeutsche Nationalversammlung den angesehenen liberalen Politiker Heinrich von Gagern. Das Parlament gibt sich eine Geschäftsordnung und setzt zur vorbereitenden Beratung Ausschüsse und Kommissionen ein. Unter diesen ragt insbesondere der Verfassungsausschuss hervor, der maßgeblich an der Ausarbeitung eine neuen Verfassun beteiligt wird. Zur Vorbereitung der Arbeit in Plenum und Ausschüssen kommen Abgeordnete mit ähnlichen politischen Zielvorstellungen und Interessen in Klubs zusammen, um über die anstehenden Fragen zu beraten und das weitere Vorgehen abzustimmen. Diese nach den jeweiligen Tagungslokalen benannten Klubs gelten als Vorformen parlamentarischer Fraktionen, die zwar noch nicht die Geschlossenheit und Verbindlichkeit späterer Parlamentsfraktionen aufweisen, sich aber gleichwohl für die Organisation und Strukturierung der Debatten und Entscheidungen als unerlässlich erweisen. Die parlamentarischen Klubs der Paulskirche repräsentieren maßgebliche politische Strömungen der Zeit: Die monarchistische Rechte (Steinernes Haus, Café Milani) setzt sich für die Wahrung der Vorrechte der Einzelstaaten und der Monarchen ein. Die verschiedenen liberalen Gruppierungen des so genannten rechten und linken Zentrums (Casino, Augsburger Hof, Landsberg, Pariser Hof, Württemberger Hof) befürworten eine föderal strukturierte, konstitutionelle Monarchie mit einem Parlament und einem erblichen Kaiser als Staatsoberhaupt. Demgegenüber fordern die Fraktionen der demokratischen Linken (Deutscher Hof, Donnersberg, Nürnberger Hof, Westendhall) die Errichtung einer auf dem Prinzip der Volkssouveränität gründenden parlamentarisch-demokratischen Republik.

22.05.1848
Deutschland.gif 50px
Deutscher Bund / Königreich Preußen

Zwei Monate nach der Märzrevolution tritt im Haus der Berliner Sing-Akademie die Preußische Nationalversammlung erstmals zusammen.

26.-28.05.1848
Deutschland.gif Österreich 1804-1869.jpg
Deutscher Bund / Kaisertum Österreich

Barrikadenkämpfe in Wien.

27.05.1848
Deutschland.gif
Deutscher Bund

In der Frankfurter Paulskirche verabschiedet das erste gesamtdeutsche Parlament, die Nationalversammlung, eine neue Reichsverfassung. Diese Verfassung drückt aus, dass ein föderaler deutscher Einheitsstaat konstituiert werden soll, dem mit Ausnahme des Kaisertums Österreich alle Staaten des Deutschen Bundes angehören sollen ("Kleindeutsche Lösung"). Sie sieht einen erblichen Kaiser als Staatsoberhaupt vor, der auch das Recht zur Einsetzung der Regierung hat. Dem Reichstag, der sich aus einem Staatenhaus und einem demokratisch zu wählenden Volkshaus zusammensetzen soll, obliegen vor allem die Gesetzgebung, das Budgetrecht und die Kontrolle der Exekutive. Die zentrale Frage der Verantwortlichkeit der Regierung gegenüber dem Parlament bleibt allerdings vorerst offen und soll später geregelt werden.

Dänemark.gif Schleswig-Holstein.jpg Deutschland.gif 50px
Königreich Dänemark / Herzogtum Schleswig / Herzogtum Holstein / Deutscher Bund / Königreich Preußen

Auf der dänischen Halbinsel Sundeved (deutsch Sundewitt) in Nordschleswig im heutigen südlichen Dänemark findet eine Schlacht der verbündeten preußischen, schleswigschen und holsteinischen Truppen gegen dänische Verbände statt. Es gelingt der dänischen Armee, die deutschen Bundestruppen von Sundeved zu vertreiben.

28.05.1848
Dänemark.gif Schleswig-Holstein.jpg Deutschland.gif 50px
Königreich Dänemark / Herzogtum Schleswig / Herzogtum Holstein / Deutscher Bund / Königreich Preußen

Die am Vortag auf der dänischen Halbinsel Sundeved besiegten deutschen Bundestruppen ziehen sich bis Nybøl Sogn (deutsch Nübel) zurück, das in der Nähe von Sønderborg liegt. Hier wird diese Heeresabteilung des Deutschen Bundes endgültig von dänischen Truppen geschlagen.

31.05.1848
Deutschland.gif
Deutscher Bund
Die wichtigsten Funktionsträger des Deutschen Bundes am Ende des Monats
Deutschland.gif Funktion Name seit Jahre
Ferdinand I. der Gütige.jpg
Kaiser von Österreich
Ferdinand I. der Gütige
(* 1793 Wien)
02.03.1835
13y02m29d
Anton von Schmerling.jpg
Präsidialgesandter
Anton von Schmerling
(* 1805 Wien)
14.05.1848
18 Tage
Franz von Pillersdorf.jpg
Ministerpräsident Österreichs
Franz von Pillersdorf
(* 1786 Brünn)
04.05.1848
28 Tage
Friedrich Wilhelm IV.jpg
König von Preußen
Friedrich Wilhelm IV.
(* 1795 Berlin)
07.06.1840
7y11m25d
Ludolf Camphausen.jpg
Ministerpräsident Preußens
Gottfried Ludolf Camphausen
(* 1803 bei Aachen)
29.03.1848
62 Tage
Chronik des Deutschen Bundes des Jahres 1848
Januar 1848 - Februar 1848 - März 1848 - April 1848 - Mai 1848 - Juni 1848 - Juli 1848
Chronik des Deutschen Reiches des Jahres 1848
Juli 1848 - August 1848 - September 1848 - Oktober 1848 - November 1848 - Dezember 1848
Chronik des Deutschen Reiches des Jahres 1849
Januar 1849 - Februar 1849 - März 1849 - April 1849 - Mai 1849 - Juni 1849 - Juli 1849 - August 1849 - September 1849 - Oktober 1849 - November 1849 - Dezember 1849
Chronik des Deutschen Bundes des Jahres 1849
Dezember 1849
spätere Chroniken Deutschlands
Weblinks
Proximity
Hauptseite
Jahreschroniken
Länderchroniken